Foxhole sagt dir nichts?

…keine Panik – bis vorgestern kannte ich Foxhole auch nicht. Und nein es hat nichts mit Füchsen oder Löchern im eigentlichen sinne zutun.

Doch was ist Foxhole nun? Foxhole ist ein neues innovatives Early Access Spiel eines kleinen Indie Game Studios namens Clapfoot.
Wer sich jetzt jedoch fragt in welches Genre dieses Spiel einzuordnen wäre, naja diese frage ist etwas schwierig zu beantworten.

Ich würde FOXHOLE als „Massiv Multiplayer Online Suvival Strategy Sandbox Shooter“ bezeichnen, das Entwicklerstudio selbst nennt es Strategie Spiel mit MMO elementen.
Doch warum erzähle ich das hier? FOXHOLE ist meiner Meinung nach das Innovativste PC Spiel seit langem. Es gibt dir keine Richtung vor, hat keine eigentliche Story oder fixe Rollen in welche du schlüpfst. Doch eines hat und braucht das Spiel: TEAMWORK.

Foxhole spielt im zweiten Weltkrieg. Auf einem Server können aktuell bis zu 120 Spieler spielen. Es gibt zwei Teams, und eine Riesige Karte mit mehreren Städten. Ziel ist es Taktisch und Strategisch als TEAM alle Städte einzunehmen, seine eigenen Team Besitztümer und Städte zu Beschützen, an der Front die Gegner bekämpfen und zuguterletzt das Headquater des gegnerischen Teams zu stürzen. Klingt einfach? Falsch. Ein Spiel dauert oft mehrere Tage, es gab sogar bereits Spiele die Wochen gedauert haben bis es einen Sieg gab.

Du schlüpfst in die Rolle eines einzelnen unbedeutenden Soldaten und gehörst nun einem gewählten Team an. Wie bereits erwähnt gibt dir das Spiel nichts vor was du jetzt tun sollst. Am Anfang macht es Sinn Rohstoffe (Scrap) zu sammeln und dieses in Baumaterial (Basic Material) umzuwandeln.
Alle müssen zusammenarbeiten. Ob Logistik und Transport oder Kampf und Versorgung.
Du wählst deine Rolle, solltest aber auf die Bedürfnisse des ganze Teams achten.

Hier ein paar Beispiele, wie ich meine ersten Stunden in Foxhole verbracht habe:

Anfänglich habe ich Rohstoffe abgebaut und in die Lager gebracht, jedoch stellt sich schnell heraus das viele die selbe Idee hatten. Irgendwann bin ich und ein Teamkollege „befördert“ worden da zwar viele Rohstoffe für den Bau neuer Außenposten sowie Waffen zwar vorhanden waren, aber diese keiner an die Fronten gebracht hat. So haben wir uns zwei LKWs gebaut und eine Transport/Versorgungslinie zwischen den Abbaustandorten und der aktuellen Front erstellt. Nach über gefühlten 30 Fahrten Hin und Zurück spitzte sich der Kampf an der Front zu. Ich wechselte meine Rolle als Logistik und Versorger zum Sanitäter. Während mein Teamkollege vor allem Erste Hilfe und Sanitätszeug zur Front liefert habe ich mich mit 20 anderen in den Kampf an der Front um die Stadt White Chapel Crossing dazu begeben. Der Kampf dauerte knapp 2 Stunden, hunderte Verletzte wurden geheilt und dann endlich haben wir die Town Hall zerstört, der Spawn unserer Feinde war zerstört und die Stadt von uns belagert.

Wichtig ist es die Kommunikation, egal ob Chat, Teamspeak, Discord oder Sprachchat, aufrecht zu halten, mitzulesen was gerade wo passiert und ggf. Befehl oder Anforderungen des Teams entgegen zunehmen und durchzuführen.
Das faszinierendste in dem Spiel ist es, das obwohl sich die Spieler nicht kennen so ein extremer Teamgedanke herrscht und das einfach wunderbar funktioniert.
Jeder erfüllt seine Rolle und trägt zum Sieg etwas bei. Wenn jetzt noch der Taktische Aspekt berücksichtigt wird und Außenposten verteidigt sowie die Front gestärkt wird, ist das Spiel gewonnen.

Im Durchschnitt dauert eine Runde zwischen 2-4 Tage – ja echte Tage!
Aber nein, es macht nichts wenn du das Spiel verlässt, sobald du wieder Online kommst, kannst du weiter spielen – Ausnahme wenn das Spiel vorbei ist.

Mach dir am besten selbst ein Bild, Sandbox+BaseBuild, Logistik und Taktik sowie Shooter und Kampf. Für mich ist der Transportdienst und Logistikdienst jedoch fast noch interessanter als der Kampfeinsatz. Doch wenn der Sieg zu greifen nahe ist, werden sogar Logistiksoldaten die Front verteidigen.

Das Spiel gibt es im Early Access auf Steam um 19,90€ – Der Kauf lohnt sich trotz noch einigen BUGs – aber hey is ja ne Alpha! 🙂

Ein Gedanke zu „Foxhole sagt dir nichts?

Kommentare sind geschlossen.