Das Ende eines Systems?

Vermutlich wird dies mein letzter Beitrag zur Weltweiten Corona Krise, Pandemie, Epidemie und/oder Weltwirtschaftskrise. Zu einem, weil bereits alles gesagt wurde, zum anderen, weil uns nach meiner Einschätzung nach weit schlimmeres blühen könnte als dieses nervige Virus SARS-CoV-2.

Doch fangen wir von vorne an. Wir springen zurück in den MÄRZ 2020 und beleuchten die Situation ganz sachlich und objektiv.
Ein uns unbekanntes neuartiges Coronavirus befällt Menschen, so auch in Österreich. Mit Blick nach Italien und der dort vorherrschenden Knappheit an Krankenbetten, Behandlungsmethoden und Bestattungsunternehmen überfällt das Coronavirus den Norden Italiens. Wir sehen Katastrophale Bilder des Ausmaßes der Pandemie.
Als logische Reaktion, da kann man unseren Politkern damals keinen Vorwurf machen, musste schnell über entsprechende Maßnahmen entschieden werden. So entschied sich unsere Bundesregierung für einen raschen „Lockdown“ für knapp 2 Monaten. Das Land wurde abgeriegelt. Kurzarbeit, Homeoffice und Ausgangsbeschränkungen waren die Merkmale.
Ich hätte damals vermutlich genau so gehandelt, wir wussten schließlich nicht was da auf uns zukommt.
Lieber Vorsicht als Nachsicht.
Doch Heute, fast 4 Monate später, mit vielen neuen Erkenntnissen stellen wir die Verhältnismäßigkeit der gesetzten Maßnahmen immer mehr in Frage. Was meine ich konkret?

  • Es gibt keine Nachweise darüber, dass der Lockdown tatsächlich eine Besserung der Infektionskurve nach sich zog, da der Lockdown passierte, als die Zahlen/Statistiken bereits am abflachen waren.

  • Es gibt politische Protokolle, in welchen das Experten Team der Regierung von einem Lockdown abgeraten hatten – die Begründung lag darin das die Zahlen bereits Rückläufig waren.

  • Die Maskenpflicht bzw. die Mund-Nasen-Schutz Regelung. (MNS)
    Es gibt Studien die belegen das der MNS helfen kann die Verbreitung des Virus einzudämmen. Es gibt aber genauso Studien das Belegen das der MNS keinerlei Effekt auf das Infektionsgeschehen habe. Bis heute gibt es keine faktisch Belege für/gegen den MNS.

  • Was wir über den MNS wissen – er schützt einen NICHT vor Viren und somit auch nicht vor SARS-CoV-2. Es ist ebenso wenig überliefert das der MNS andere vor einer Infektion schützen kann.
    Diese Information findet man übrigens bereits auf jeder handelsüblichen Maske.

  • Es werden immer mehr Medizinische Stimmen laut das der Lockdown und der MNS keinerlei Effekt auf das Infektionsgeschehen hatte und nach wie vor hat.

  • Die PCR Tests und Ihre Aussagekraft.
    PCR-Tests wurden für das Labor entwickelt, mit denen man vereinfach ausgedrückt diverse RNA-Stränge & Nukleinsäuren vermehren und beobachten/finden kann.
    Lt. RKI und diversen anderen Fakultäten hat ein PCR Test keine Aussagekraft über eine Infektion oder wie Ansteckend eine positiv getestete Person ist. Es kann nur kleine Fragmente des Virus nachweisen. 2-3 PCR-Tests + Anamnese + Symptome könnten hier eher ein Infektionsgeschehen nachweisen.

  • PCR-Tests Positiv/Negativ?
    Es gibt vermehrt Berichte aus der ganzen Welt das die PCR-Tests des RKIs falsche Ergebnisse liefern. Zuletzt hat die New York Times darauf aufmerksam gemacht, dass lt. Neuester Studie in den USA nur 6-9% aller bisher positiv getesteten Personen auch tatsächlich „Infiziert“ waren.
    Auch Italien und Spanien Berichten hier ähnliches, hier bei ca. 12%.
    Es häufen sich außerdem die Berichte, das der Tests immer mehr „Falsch Positive“ oder sogar „Falsch Negative“ Ergebnisse liefert. Sind die Tests dann nicht völlig Sinnlos?
    Kann man auch Würfeln – wäre billiger.

  • Die Labor Pandemie = Die 2.Welle?
    In fast jedem Land wurden über den Sommer die Testkapazitäten um ein Vielfaches erhöht. Auch in Österreich. Die PCR-Tests haben eine Fehler Quote von bis zu max. 1,4% lt. RKI.
    Wir testen nun Wahl- und Ziellos einfach alles und jeden. Egal ob mit Symptomen oder ohne.
    Und trotz steigender Infektionszahl/positiven Tests verhält sich die Statistik nun anders als noch im März. Die Hospitalisierungen sind sehr niedrig, viele haben kaum bis keine Symptome und tote gibt es kaum neue. (Vielleicht 2-3 in den letzten 4 Monaten).
    Haben wir uns mit zu umfangreichen Testen eine 2.Welle selbst erschaffen?

  • Studien der Oxford University und aus Schweden…
    …belegen das SARS-CoV-2 im Nachhinein doch nicht das „ultimative“ Killer Virus ist.
    Anhand der Daten, Fakten und Zahlen liegt CORONA fast gleichauf mit der bösen INFLUENZA (Grippe). Vergleichbar mit einer „schweren Grippe“.

  • Auch die Toten verursachen einigen Kopfzerbrechen. MIT oder AN?
    Jeder toter der zu beklagen ist, ist furchtbar. Ganz egal ob Corona, andere Viren oder Krankheiten. Doch im Fall einer Pandemie spielen lt. Definition die Sterbezahlen eine signifikante Rolle. Doch wie viele sind tatsächlich an COVID19 gestorben?
    Diese Frage kann bis heute kein Beantworten. Es wird nicht differenziert wer gestorben ist und Corona positiv war und wer tatsächlich an COVID19 verstorben ist. Auch wurde kaum obduziert und Nachforschungen angestellt.
    In Frankreich oder auch Deutschland (Hamburg) gibt es Behauptungen, dass kein einzige AN Covid19 gestorben ist. Höchstens MIT. Ob wir das jemals erfahren werden?

  • Schmierinfektion? Tröpfcheninfektion? Oder Aerosole? Was nun?
    Es weiß eigentlich keiner. Es gibt Studien, aber irgendwie habe ich das Gefühl das wir in den nun mehr als 8 Monaten eigentlich nichts wissen.

  • Unabhängig davon ob Corona existiert oder wie schlimm es tatsächlich ist ergibt vieles einfach keinen Sinn. Gleichzeitig leistet dieses Virus super Dienste für politische Inszenierungen.
    Mit heutigen stand Weiß zumindest ich, das fast alle Maßnahmen unverhältnismäßig waren und auch noch sind. Gleichzeitig wird aber politisch vehement auf dem Hype&Scare-Train „COVID19“ mitgefahren. Da stellt man sich schon die Frage ob da nicht mehr dahintersteckt als „nur“ ein VIRUS?! => Stichwort: Weltwirtschaftskrise

All das und vieles mehr führt mich unweigerlich zu der Frage, ist das alles noch verhältnismäßig?
Oder ist hier mehr im Busch als wir gesagt bekommen und zu sehen bekommen?

Ist es wirklich der Wunsch der Bevölkerung Ihre Freiheit für Sicherheit & Gesundheit zu opfern? Und wenn JA, für wie lange? Nicht das es am Ende kein Zurück mehr gibt.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht egoistisch und KEIN Corona Leugner. Ich möchte ja auch die Risikogruppen und älteren Menschen schützen. Aber ich frage mich halt wie lange wir das auf diese Art fortführen können/möchten.
Freiheit ist gerade in Österreich eines unseres höchsten Gutes. Eine gewisse Zeit sich einzuschränken wie MNS oder Ausgangsbeschränkungen sind verkraftbar. Aber ich sehe hier einfach kein Ende mehr. Und der Impfstoff kann und wird nicht die schnelle Lösung sein die uns versprochen wird.

Wann kommt der Punkt wo auch DU umdenkst und dir deine Freiheit zurückwünschst? In 2 Monaten? Oder 2 Jahren? Hoffentlich ist es dann nicht zu spät dafür.
Solche Krisenzeiten haben bewiesen das Sie oft auch sehr schlimme Dinge mit sich bringen können. Nicht das wir in 2 oder 3 Jahre drauf kommen das wir, so blöd wie wir waren, 2020 unsere Freiheit für Sicherheit & Gesundheit quasi verschenkt haben, wir eine Regierung haben die uns auf Schritt und Tritt überwacht und uns vorgibt was wir zu tun & zu lassen haben und ehe man sich versieht sich plötzlich in einer Totalitären und Faschistischen Welt?! wiederfindet.

Ein Killervirus sollte doch „Killen“ oder?
Fordern wir vernünftigen Schutz und Vernünftige Maßnahmen. Weder der Lockdown noch der MNS kann uns vor diesem Virus „schützen“. Es verzögert die Problematik und gleichzeitig bringt es, im Corona fall, sogar mehr Probleme als das Virus bis jetzt angerichtet hat. Und da rede ich noch nicht mal von der Wirtschaft welche sowieso schon VOR dem Corona Wahnsinn im Eck war.

Es muss doch einfach einen Mittelweg in der Coronakrise geben der den Jungen Österreichern/Innen das Feiern auf Festivals & Clubs ermöglicht und wir gleichzeitig Risikopatienten und alte Menschen schützen können. (Ist jetzt ein Beispiel.)

Ich hoffe ich liege falsch. Aber bis jetzt trifft mein Satz von der damaligen Nationalratswahl immer noch zu…

Ztitat 2018: „Und wehe irgendwer der gestern FPÖVP gewählt hat, jammert über das was uns in den kommenden Monaten/Jahren blüht. >=( „

Danke und tschüss!

Trackmania 2020 ist da!

Huii. Das Französische Entwicklerstudio „Nadeon“ hat nun nach laaaaaanger Zeit Ihr neuestes Spiel „Trackmania“ veröffentlicht. Der Name des Spiels lautet dieses mal nach Trackmania Nations und Trackmania Forever sowie Trackmania Stadium einfach nur „TRACKMANIA“.

Ich bin Hyped!

Doch was ist Trackmania? Was macht Trackmania so besonders?
Trackmania ist ein „Kompetitives Rennspiel“ und mehr eigentlich auch nicht. Nur du, dein Rennwagen und richtig gestörte Strecken – mit Loopings, Turboosts und allerlei verrückter Streckenführung.
Aber was Trackmania in all den Jahren wirklich immer besonders machte, ist der einfache & kostenlose Zugang zum Spiel und die sehr coole Fahrdynamic – so das jeder sich leicht tut, damit anzufangen.
Es geht nur um „wer fährt die beste Zeit“. Es gibt kein Luck. Es liegt nur an dir, an niemanden sonst, die beste Zeit zu fahren. Und das macht Trackmania eigentlich so spannend. Es gibt kein „geflame“ oder „gehate“. Bist du schlecht, war wer anderer einfach besser – ohne Ausnahem. Man Gratuliert dem anderen und versucht nächstes mal Kurven oder diverse Streckenabschnitte enger, schneller oder anders zu nehmen.
Und die Community ist super nett und hilft einander.

Doch was taugt das neue TRACKMANIA?
Ich durfte es endlich antesten, und bin wieder einmal begeistert.
Schöne Grafik, geile Fahrdynamic und noch mehr verrückte Streckenabschnitte. Wieder mit dabei der Streckeneditor und Autoskineditor.
Zwar ist Trackmania 2020 kostenlos, allerdings hast du nur eingeschränkten Zugriff auf diverse Funktionen wie zB. den Multiplayer oder Streckeneditor.
Um sich mit anderen zu Messen oder eigene Strecken zu kreieren hat NADEO ein Abo-Modell eingeführt. Für 9,90 € pro Jahr gibt es aber alle Funktionen. Dies ist meiner Meinung nach etwas gewagt. Ich bin kein Freund von Abo-Modellen. Andererseits verspricht Nadeon jeden Monat riesige Content-Updates und um sich zu finanzieren und werbe frei zu bleiben, sind knapp 10€ im Jahr eigentlich völlig in Ordnung.

Das Spiel gibt es seit letzter Woche „KOSTENLOS“ im Epic-Games Store sowie bei uPlay (Ubisoft).
Schaut es euch selbst an, ich bin leider bereits voll reingekippt. 😀

3D Skillboard #Changelog v2.0.0.2.

Changelog für v 2.0.0.2.
[01.07.2020] – BETA RELEASE

BETA Release: >Download<

  • [BUGFIX]
    Teilnehmeranzeige Score-LiveUpdate Bugfix
  • [BUGFIX]
    Check Internet-Connection & Version Load Bugfix
  • [BUGFIX]
    Distinct SQL Statement – Korrekte Anzeige der Klassen Bugfix
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Skillboard Sofort-Update hinzugefügt
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Security-Check für nicht gespeicherte Inhalte hinzugefügt.
  • [ÄNDERUNG]
    Skillboard SaveAll Button deaktiviert. (Nicht mehr benötigt)
  • [BUGFIX]
    Teilnehmer GridView Anzeige Bugfix
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Auswertung PRINT-Button hinzugefügt
  • [ÄNDERUNG]
    Diverse UI & Layout Anpassungen
  • [ÄNDERUNG]
    Umstieg auf SQLLite DB
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Verbesserte SQL Statements & Performance Update
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Dashboard & Skillboard Refresh Button hinzugefügt
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    App-Initialisierung hinzugefügt
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Einrichtungs-Wizard hinzugefügt

Bekannte Fehler:
– Derzeit keine Fehler bekannt.

Next Update/Release: Version 2.0.1.0.
Überarbeitung des Import/Export Systems.
Dokumentation/Hilfe-FAQ Doku
Personen suche & Quick-Edit
Alle Auswertungen aktivieren
Massen Operationen & Individuelle Auswertungen/Reports
Erweiterte Programmeinstellungen und Updatemöglichkeit
Div. Bugfixes & Performance verbesserungen

Watchlist: Games für 2020

Durch die „Coronakrise“ schießen Spiele, Spielmodies und Co gerade zu aus dem Boden. Manche Spiele erlangen neue Größe und einen extremen Zuwachs an Spielern, andere erhalten noch dieses Jahr ein Remake oder Sequel. Hier meine Watchlist & TOP Games für 2020!

  • Destroy All Humans! (PC, PS4, Xbox One)
    …ist ein Videospiel, welches von Pandemic Studios entwickelt wurde. Der in einer offenen Spielwelt spielende Third-Person-Shooter wurde am 21. Juni 2005 vom Publisher THQ für PlayStation 2 und Xbox veröffentlicht. 2008 folgte eine Version für die Xbox 360.
    Für 2020 wurde ein Remake des Videospiels für Xbox One, PC und PS4 angekündigt.
    RELEASE: 29.07.2020 on >STEAM<
  • Kerbal Space Program 2 (PC, PS4, Xbox One)
    … (kurz: KSP2) ist eine Weltraumsimulation und der Nachfolger von Kerbal Space Program. Das Videospiel wurde auf der Gamescom 2019 angekündigt und soll zwischen 1. April 2020 & 31. März 2021 erscheinen. Es wird von dem Studio Star Theory Games für Windows, PlayStation 4 und Xbox One entwickelt.
    RELEASE: 01.04.2020 – 31.03.2021 on >STEAM<
  • Call of Duty: Warzone (PC, PS4, Xbox One)
    …ist ein kostenloses Battle Royale-Videospiel, das am 10. März 2020 für Xbox One, PlayStation 4 und PC veröffentlicht wurde. Das Spiel ist Teil des Titels Call of Duty: Modern Warfare von 2019, erfordert jedoch keinen Kauf.
    RELEASE: 10.03.2020 on >Battle.net<
  • Microsoft Flight Simulator (PC, Xbox One)
    … (zur einfacheren Unterscheidung der gleichnamigen Computerspielreihe inoffiziell auch Microsoft Flight Simulator 2020 genannt, inoffiziell oft abgekürzt als FS2020) ist ein Flugsimulations-Computerspiel der Microsoft-Flight-Simulator-Serie, das von Asobo Studio entwickelt wird und von Xbox Game Studios nach aktuellem Zeitplan im Jahr 2020 für Windows 10 veröffentlicht werden soll. Es soll später im selben Jahr ebenfalls für die Xbox One erscheinen. Das Spiel wird den gesamten Planeten Erde simulieren, indem es auf Texturen und topologische Daten von Bing Maps zugreift. Die dreidimensionale Umgebung wird von der Software Microsoft Azure generiert.
    RELEASE: Q4 2020 on >Microsoft.com<
  • Cyberpunk 2077 (PC, PS4, Xbox One)
    …ist ein Action-Rollenspiel des polnischen Entwicklerstudios CD Projekt RED. Es soll für die PlayStation 4, Xbox One, Google Stadia sowie für Microsoft Windows erscheinen. Angelehnt an das Pen-&-Paper-Rollenspiel Cyberpunk 2020 spielt es 57 Jahre später in der dystopischen Stadt Night City in Kalifornien, einer Open World mit sechs verschiedenen Regionen. Das Spiel wird voraussichtlich am 17. September 2020 erscheinen.
    RELEASE: 17.09.2020 on >STEAM<
  • Trackmania 2020 (PC)
    …ist eine Spieleserie des französischen Entwicklerstudios Nadeo. Bisher sind mehr als 10 Teile dieser Serie erschienen, der letzte im Jahre 2017 als neue Umgebung für TrackMania 2. TrackMania bietet eine Mischung aus Bau- und Rennspiel. Des Weiteren hat TrackMania einen Online-Modus, der, je nach Spiel, bis zu über zehn Millionen registrierte Accounts aufweist. TrackMania bietet einen Editor, mit dem der Spieler auf einfache Weise eigene Strecken gestalten kann. Es stehen Streckenbauteile wie Geraden und Kurven, Schanzen, Loopings und Röhren sowie Schlaglöcher, Tunnel und Dekorationselemente zur Auswahl. Die erstellten Strecken lassen sich danach sowohl im Einzelspieler-Modus als auch im Mehrspieler-Modus spielen. Ist man während eines Rennens von einer Strecke durch z. B. falsche Sprungrichtung oder andere Hindernisse abgekommen, kann man sich per Tastendruck zum letzten Checkpoint oder ganz zurücksetzen lassen.
    RELEASE: 01.07.2020 on >TrackMania.com<
  • New World (MMO, PC)
    New World ist ein bevorstehendes Massive-Multiplayer-Online-Rollenspiel von Amazon Game Studios, das im August 2020 veröffentlicht werden soll.
    RELEASE: August 2020 on >Amazon<
  • Crysis Remastered (PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
    Crysis ist ein Computerspiel des deutschen Entwicklers Crytek, der durch sein erstes Spiel Far Cry auch international Anerkennung fand. Bei Crysis handelt es sich um einen Ego-Shooter, der in einem futuristischen Szenario angesiedelt ist. Crysis gilt neben Hellgate: London als einer der ersten „großen“ DirectX-10-Titel, der nicht von einem direkt mit Microsoft assoziierten Studio stammt.[1] Es wird zu den bislang bedeutendsten deutschen AAA-Videospielen gezählt. Auf der englischsprachigen Internetseite Metacritic erzielte Crysis 91 von 100 möglichen Punkten.
    Crysis stellt den ersten Teil einer Trilogie dar. Der Nachfolger, Crysis 2, erschien am 22. bzw. am 24. März 2011; das Ende der Trilogie, Crysis 3, am 21. Februar 2013.
    Am 16. April 2020 kündigte Crytek Crysis Remastered für Sommer 2020 an, die Neuauflage soll für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht werden.
    RELEASE: Ende Q3 2020 on >CRYSIS<
  • Age Of Empires 4 (PC)
    … ist ein Echtzeit-Strategiespiel, das von Ensemble Studios für die Microsoft-Game-Studios entwickelt wurde.
    RELEASE: Ende Q4 2020 on >AoE<

Das Problem mit dem Virus

Mehr als 2 Monate ist es nun her das Covid19 bzw. SARS-CoV-2 auch Österreich getroffen hat. Doch um so länger diese Epidemie oder auch Pandemie andauert, um so mehr widersprüchliche Angaben aus seriösen Quellen kommen zum Vorschein.
So decken sich oft die Politischen- bzw. Regierungsaussagen & Entscheidungen NICHT mit den Wissenschaftlichen Daten & Fakten.

Das Problem was man als denkender Staatsbürger nun hat: Wem oder Was kann man nun eigentlich noch glauben?!

Ich finde es traurig, dass die Mehrheit der Österreicher, gerade auf Social Media, jeden denunziert der nur ein bisschen Kritisch hinterfragt oder eine eigene, gegen den Mainstream gerichtete, Meinung hat.
Ich rede hier nicht von jenen, die behaupten 5G oder Chemtrails sei schuld oder den „Bill Gates ist das BÖSE“-Verschwörungstheoretikern.
Ich rede von den normalen Österreichischen Bürgern, welche aktuell Angst und Sorge ertragen müssen und sich Gedanken machen.

Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Verrückter – So werden Menschen, die nicht 100% alles glauben was sie sehen und zu hören bekommen, mundtot gemacht. Es braucht hier keine Diskussion oder Argumentation – mit oben genannten Wörtern wird jeder in ein solches Lager gesteckt.
Wann ist mein so geliebtes, immer am hinterfragendes Österreich zu einem scheinbar Faschistischen Land geworden?

Auch ICH bin so ein „Aluhutträger“, denn ich habe durch Selbstrecherche eine eigene Sicht auf das aktuelle Geschehen, welches sich von den Mainstream Medien und auch der Regierung in manchen Punkten stark unterscheidet.

Wir Blicken kurz nach Deutschland, dort wurde nun die „Heinsberg-Studie“ von Prof. Hendrick Streek und seinem Team veröffentlicht.
Zur Info: Die Studie untersucht die Infektionsrate bzw. Infektionssterblichkeit in der Gemeinde „Heinsberg“ – welche ein Hotspot des Coronaviruses in Deutschland war.

Eines dieser Ergebnisse: Die Infektionssterblichkeit liegt bei ca. 0,24% bis höchstens 0,37%. Damit wäre bewiesen, das es sich hier tatsächlich eher vergleichsweise um eine schwere Influenza handelt, als wie um ein tödliches Killervirus.

Ich verstehe nicht, warum in Österreich so ein MEGA Geheimnis aus den offiziellen Corona Daten, Fakten und Zahlen gemacht wird.
Wir haben in Österreich kein RKI oder ähnliches, welche uns mit Daten & Informationen öffentlich versorgt.
Dies bestätigt auch ORF Moderator der ZIB – …“es sei unglaublich schwer an korrekte Daten zu kommen.“

Und dann gibt es da noch dieses Problem mit der sogenannten Reproduktionsrate. Also jene Statistik die aufzeigen soll, wer wie viele andere Ansteckt in Verbindung der PCR-Testungten.
Diese Zahl wird oft herangezogen, um Maßnahmen zu Rechtfertigen.

Das Problem allerdings liegt an der resultierenden Zahl durch die Testungen.
Es ist Logisch, dass wenn mehr Getestet wird auch die Positiven Fälle mehr werden. Somit steigt auch die R-Zahl. Oder aber man Testet so viel, dass bei MEHR Testungen im Verhältnis weniger Positive herauskommen, als bei geringeren Testungen.
Als Beispiel: Zuerst Testet man 1000 Personen – davon sind 500 Personen Positiv Infiziert.
Danach Testet man plötzlich 100.000 Personen – davon sind aber plötzlich nur 5000 Positiv Infiziert.
Nun würde die Reproduktionsrate enorm sinken. Doch schlimmer ist der umgekehrte weg. Dann würde die Reproduktiuonsrate enorm steigen.
Somit, so sehe ich das, ist diese R-Zahl alleine eher un-aussagekräftig da Sie je nach Maßnahmen stark variieren kann.
Man müsste alle 8 Mio Österreicher testen um eine korrekte Reproduktionszahl erhalten zu können.

Und dann sind noch die, meiner Meinung nach, unverhältnismäßigen Maßnahmen der Regierung. Nicht alle, aber viele!

  • Absage von div. Großveranstaltungen, Festivals, CLUBS & Diskotheken
    SINNVOLL – Und dürften auch Wirkung gezeigt haben.
  • Vermehrt auf HYGIENE Maßnahmen setzen
    SINNVOLL – Und dürften auch Wirkung gezeigt haben.
  • Der LOCKDOWN/SHUTDOWN
    SCHWACHSINN – Dieser wird im Nachgang mehr Probleme und Tote verursachen.
  • Die Maskenpflicht im öffentlichen Raum
    SCHWACHSINN – Bringt bei gesunden Personen nichts.
  • Schließung der Schulen & Unis
    Teilweise berechtigt – Zumindest bei UNIVERSITÄTEN.

Aktuell wirkt alles eher so, als ob eigentlich immer noch keiner eine Ahnung hat, was tatsächlich Sache ist.
Und bereits viele anerkannte Professoren aus aller Welt vermelden, das es sich nicht wie angenommen um ein absolut todbringendes VIRUS handelt.
Es ist gefährlich in Alters- & Pflegeheimen, bei Personen über 75 Jahren und/oder Personen mit Vorerkrankungen.

Früher oder Später wird die Stimmung kippen. Mal schauen wie unser „Basti“-Bub dann reagiert.

Festival Tycoon – Spiel aus Österreich

Wiener Student entwickelt im Alleingang „Festival Tycoon“
Seit 2019 in Arbeit, soll das Game 2021 als Early-Access-Titel starten – Spielbare Demo ist bereits verfügbar! Link siehe unten.

Wer wollte denn nicht schon mal sein eigenes Musik-Festival Planen & Organisieren? Nun gibt es Hoffnung – in Form eines Voxel-basiertem Indie-Game namens „Festival Tycoon“.
Der 23-jährige Wiener Johannes Gäbler arbeitet seit 2019 im Alleingang an diesem Spiel, und schon 2021 möchte er einen Early-Access Release anstreben.

Es gibt bereits eine Spielbare „Demo“ mit eingeschränkten Features in einer sehr frühen Version – welche jedoch sehr vielversprechend aussieht und viel potential mitbringt. Grafisch ist es ein 3D Voxel-basiertes Spiel.
Besonderheit: Neben einer klassischen Tycoon-Simulation, also dem Aufbauen & Organisieren des Festivals, gibt es einen Real-Time Strategie Part, in welchem man das geschehen des Festival in Real-Time überwachen und z.B. Waren nachfüllen oder Toiletten reinigen lassen muss.

Die Demo-Version spielt sich super Smooth und zeigt einen Vorgeschmack auf das was noch alles kommt. Das ganze basiert auf der Unity-Engine.

Ich bin schon sehr gespannt auf das Spiel und habe es definitiv auf meiner Watchlist.

Alle Infos, News, Videos und auch die DEMO Version findet hier hier:
https://festivaltycoon.dreihausstudio.com/

Lesenswerter Artikel aus dem Standard:
https://www.derstandard.at/story/2000116943718/wiener-student-entwickelt-im-alleingang-festival-tycoon

YouTube-Teaser:
https://www.youtube.com/watch?v=gEokksA4OJ4

Instagram Account:
https://www.instagram.com/festival_tycoon/

Das Coronavirus Märchen 2020

Vielleicht werden wir in ein bis zwei Jahren zurückblicken, und erkennen, dass die ganze Panik und Angst völlig umsonst waren. ODER aber wir stecken in ernsthaften Schwierigkeiten.

Seit Dezember 2019 verfolgt uns der neue, aus Wuhan-China stammende, Coronavirus mit der Bezeichnung SARS-CoV-2 welcher die Krankheit Covid19 mitbringt.
Aktuell, April 2020, ist der Virus auf dem gesamten Globus und somit in fast jedem Land der Welt angekommen. Zusätzlich erzeugen Medien und Regierungen, egal ob unbewusst oder bewusst, Angst und Panik vor dem schrecklichen, extrem Ansteckenden, unaufhaltsamen und tödlichen Coronavirus SARS-CoV-2.
Die folgen in den meisten Ländern ist eine Gesellschaftliche und Wirtschaftliche Vollbremsung. Von der Epidemie zur Pandemie.
Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen, Schließungen von Schulen & Unis, Absagen von Veranstaltungen jeglicher Art, Mund- & Nasenschutz (Masken) Pflicht, Schließung sämtlicher nicht notwendiger Geschäfte und Stilllegung des Tourismus (Gastro, Hotels..) sowie Reiseverbote/Reisebeschränkungen.
Und das meiste davon um Alte- und/oder Vorerkrankte Personen (Risikogruppe) zu schützen.

In Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich oder den USA nimmt das Ausmaß des Virus, anhand der täglich durch die Medien geisternden Bildern und News, erschreckende Dimensionen an.
Kollaps des Gesundheitssystems, kaum gewappnet, kein Schutz für Ärzte & Krankenschwestern sowie Pflegepersonal, zu wenige Spitalsbetten und Beatmungsgeräte. Die Konsequenz: Viele 1000 tote.

Wir werden täglich durchgehend mit den Zahlen der Infizierten und Toten weltweit konfrontiert. Jeden Tag melden sich verschiedenste Wissenschaftler und Forscher mit den unterschiedlichsten Meinungen. Und dann haben wir noch die WHO und deren Anhänger, welche zusätzlich, vielleicht auch unnötig, Öl in das Feuer gießen und für noch mehr Angst & Panik sorgen.

Doch wie viel Wahrheit steckt in all dem was gerade gesagt, erzählt und publiziert wird?
Ist hier Vorsicht besser als Nachsicht? Ist es gerechtfertigt die Wirtschaft & Freiheit aufgrund von Gesundheit und dieser Pandemie einzuschränken? Was sagen uns die Offiziellen zahlen?

Fakt ist, es gibt keine „richtigen“ Zahlen und „korrekte“ Berechnungen. Egal ob man den Zahlen der John Hopkins University oder der WHO folgt, all diese Zahlen sind an gewisse Parameter ausgerichtet, und somit nicht korrekt. Selbige gilt auch für unabhängige Experten und/oder Verschwörungstheoretiker.
Es gibt nun mal einfach keine 100% stimmenden Statistiken und ich erkläre euch wieso das so ist.

Die WHO hat weltweit gewisse „regeln“ für den Umgang mit der Covid19 Krankheit vorgegeben, welche es schwierig machen, korrekte Daten & Zahlen zu erfassen.
So zum Beispiel werden in den meisten Ländern nur jene getestet, welche aktiv Symptome zeigen, gleichzeitig ist die Dunkelziffer absolut unbekannt. Oder aber das keine Unterscheidung durchgeführt wird wer AN Covid19 und wer MIT Covid19 gestorben ist – und lt. WHO wird auch abgeraten nachträglich Obduktionen zur Feststellung der Todesursache durchzuführen – Warum auch immer.
Auch gibt es Hinweise darauf, dass viele Tests „falsch positiv“-Ergebnisse liefern wobei dies noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Durch diese „Regeln“ entstehen viele weitere Fragen.
Wenn die „Dunkelziffer“ der Infizierten viel höher ist als angegeben, aber die Gestorbenen gleich oder weniger sind (An/Mit Covid19) – bedeutet das nicht im Umkehrschluss das dieses Virus weit weniger Gefährlich ist, als vielleicht vermutet oder geschätzt?
Wieso wird nicht unterschieden zwischen „Covid19-Infiziert“ und „Covid19-Infiziert mit Symptomen“? – Würde dies nicht ein viel klareres Bild geben?
Wieso wird nicht unterschieden zwischen AN und MIT Covid19 verstorben? – Würde man daran nicht erkennen wie tödlich das Virus tatsächlich ist?

Es gibt viele Zahlen und viele Meinungen zu diesem ganzen Thema, und so schrecklich auch jeder Tote ist, so sollte sich jeder mal mit diesen Daten & Fakten beschäftigen und selbst recherchieren und eine Meinung bilden.

So gibt es von diversen unabhängigen Virologen und Epidemiologen zahlen, welche natürlich auch nur auf Schätzungen basieren, die festhalten das 47% der Covid19 Tests „falsch positiv“ sind und nur 12% der bisher tatsächlich verstorbenen AN Covid19 verstorben sind.

Egal wie man es dreht und wendet, die Zahlen kommen alle nicht zusammen, und solange wir nicht anfangen alternative Untersuchungen zu starten, wird sich an diesen „falsch“-Zahlen auch nichts ändern.
Obduktionen, genauer Testen oder ggf. die Tests hinterfragen, zufällige Tests in der Bevölkerung für die Dunkelzahl, etc.

Ist nun Vorsicht besser als Nachsicht?
Ein weiteres Problem zumindest aus Deutschland und Österreich ist, dass wir ständig auf Italien schauen und wir dann sagen „Ohh, das ist so schrecklich, das darf uns nicht passieren – Shutdown!“
Aber ich bin der Meinung das wir uns nicht mit Italien vergleichen können und auch nicht sollten.

Fakt ist, das Gesundheit System in Italien ist eine Katastrophe und wurde, wie in so vielen Europäischen Ländern, zu Tode gespart. Gleichzeitig hat Italien einer der ältesten Bevölkerungen der Welt (Viele Personen sind über 65+) – zusätzlich mit vielen Vorerkrankten Menschen und absolut schlechter Luft ergibt das ein sehr „explosives“ Gemisch. Hier hätte eine starke Grippewelle theoretisch zu derselben Problematik führen können.

Dennoch, gerade am Anfang der Pandemie, würde ich sagen – JA, besser Vorsicht als Nachsicht.
Doch sind die von der Regierung gesetzten Maßnahmen in Österreich WIRKLICH gerechtfertigt?

Es fühlt sich so an, als ob unsere Regierung, mit blick auf Italien, keinen kühlen Kopf bewahren konnte.
Und so gut und toll diverse Maßnahmen auch sein mögen, nichts davon hat Hand und Fuß. Nichts davon basiert auf tatsächlichen Zahlen oder Fakten. Es war ein Panikschuss. Es wurde auch nicht langfristig gedacht.
Es gibt eine Sache bei diesem Virus, welche tatsächlich bewiesen und bekannt ist. Es ist besonders gefährlich für die „Risikogruppe“ – also Alte (60+) und/oder Personen mit ein oder mehreren Vorerkrankungen, gleichzeitig zeigen lt. eine Studie 90% aller unter 40 jährigen keine bis nur milde Symptome der Krankheit.

Hätte man nicht, statt alles zuzusperren, die Risikogruppen besonders schützen und isolieren können anstatt der Wirtschaft und die Freiheit auf ein Minimum zu reduzieren, für alle wohlgemerkt?
Wäre es nicht zweckmäßig, gerade eben Junge Menschen keine ausgangs Beschränkung aufzuerlegen um ggf. schneller eine Ausbreitung und somit eine Herdenimmunität zu erreichen mit nur keinen oder milden Verlauf?
Und besteht nicht jetzt die Gefahr, wenn Österreich sich langsam wieder „hochfährt“, dass wir eine nächste Welle im Oktober/November bekommen? Was dann? Wieder Vollbremsung? Das wird die Wirtschaft vermutlich nicht verkraften – aber ich bin da ja kein Experte, who knows.
RIP Einzel- und Kleinunternehmen.

Nun sind die Maßnahmen gerechtfertigt?
(Achtung, meine Meinung)
Definitiv NEIN! Dafür ist die zahlen und fakten lange zu ungenau und auch nicht so bedrohlich wie es manche prophezeien. Ich finde wir hätten hier keine Vollbremsung machen müssen. Stattdessen gezielt diverse Personengruppen (Risikogruppen) isolieren und schützen, und bei Positiv-Testungen eine Rückverfolgung (like Süd Korea) der Kontakte und anschließender Quarantäne.
Eventuell gezielte Kampagnen zu Hygiene und Personen Beschränkungen in Geschäften und Lokale.
Auch der Mundschutz ist völlig überzogen und ist auch nur gefühlt eine „Panik“ Reaktion der Regierung damit Sie sagen können „Seht her, wir machen was“.

Fakt am Rande:
Was sehr interessant ist, dass die Grippe-Infizierten extrem rückläufig sind und die Covid19 Infizierten um fast dieselbe Anzahl steigt. Haben wir hier die Influenza in der Statistik einfach mit Covid19 ausgetauscht? (AN/MIT Covid19?)
Außerdem lässt sich kein PEAK einer „neue“ Pandemie erkennen. Ich empfehle euch dazu diese Seite.
https://www.euromomo.eu/index.html

Fazit:

Macht euch euer eigenes Bild und hört auf alles zu glauben was die Medien & Regierungen euch sagen.
Sucht nach unabhängigen Quellen und Wissenschaftlern und vergleicht Zahlen & Fakten. Wacht auf.

Doch wie viel Wahrheit steckt in all dem was gerade gesagt, erzählt und publiziert wird? – Höchstens 50%!
Ist Vorsicht besser als Nachsicht? – JA!
Sind die aktuellen Maßnahmen in Ö gerechtfertigt? – TEILWEISE, eher NEIN! Es gibt dafür keine sinnvolle faktische Grundlage.
Ist die Strategie (Einschränkung Freiheit & Wirtschaft) in Ö gerechtfertigt? – NEIN! Es gibt dafür keine sinnvolle faktische Grundlage.
Was sagen uns die Offiziellen zahlen? – Es gibt keine offiziellen & richtigen Zahlen.

Und wie geht es weiter?
Es gibt eigentlich, egal was Zahlen und Fakten sagen, nur 3 mögliche Szenarien.

  1. Es wird kurzfristig alles gut, bis spätestens im Winter 2020 die nächste Welle kommt. Selbiges Spiel wie aktuell nochmal. – Ggf. Immer wieder bis ein Medikament/eine Impfung da ist oder Herdenimmunität erreicht wird.

  2. Das Virus ist schlimmer als bisher angenommen, und wir stehen vor eine wirkliche Katastrophe.
    Zusammenbruch des Gesundheitssystems, der Wirtschaft und eventuell der Gesellschaft.

  3. Es läuft wie bei der Influenza. Wir werden, selbst bei einem erneuten Anstieg im Herbst/Winter 2020, es einfach ignorieren oder nur bedingt wahrnehmen. Würde bedeuten das es tatsächlich nicht schlimm oder nur so schlimm wie eine starke Grippe/Grippewelle ist.

Ich persönlich glaube das es Nummer 3 wird bzw. hoffe es für mich und meinen (noch) gesunden Menschenverstand.

Macht euch selbst ein Bild. Ich kann nur sagen, das hier gewaltig etwas nicht stimmt, will aber hier weder der WHO noch sonst jemanden was vorwerfen, ich glaube es ist einfach nur ein absoluter Realitätsverlust durch unnötige Panik & Angst entstanden. Das alles hat eine Kettenreaktion ausgelöst.
Spannenden wie es in Schweden weitergeht. Die haben etwas anderes probiert. Sollte das klappen, ist der Virus vielleicht doch nicht so schlimm wie wir glauben! Wir werden sehen.

Bis dahin:
Brav Zuhause bleiben, Hygienisch bleiben, und Gesund bleiben.
Es kommt, auf die eine oder andere Weise, ein „danach“!

Die menschen gemachte Covid-19 Pandemie!

Vorweg, es handelt sich hier um einen Text, den ich anhand gefundener Fakten, welche nicht von der WHO stammen, sondern von unabhängigen Ärzten und Pressekonferenzen zusammengetragen habe.

Es handelt sich auch nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern ich präsentiere lediglich Fakten – und daher kommt auch meine Annahme das es sich um eine menschengemachte Pandemie und nicht um eine „echte“ Pandemie handelt.

Fakt 1:
Die Zahlen der Toten stimme nicht!
Europa behandelt Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gleich. Sprich diese Zahl besteht aus allen Toten die nicht zwangsläufig AN Covid-19 gestorben sind sondern MIT Covid-19.
Siehe auch Artikel: http://www.aycp.de/?p=603

Info Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2055513-Warum-Oesterreich-so-wenige-Corona-Tote-hat.html?fbclid=IwAR0kH8k1L0Fsy9xlmYJCF6nG1cu9b_NbegP2anvFi9EjJOIRpcgiIBoa4pI

Fakt 2:
Laut diversen Ärzten (zB Dr. med. Claus Köhnlein (DE)) liefert der von der WHO im schnellverfahren zugelassene Coronatest 47% falsch positiv Ergebnisse.
Das bedeutet, fast 50% aller positiv Infizierten haben kein Covid.19 (Coronavirus).

Info Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=xYmQdk4CvQg

Fakt 3:
Extrem hohe todeszahlen in Italien.
Eigentlich sind diese gar nicht so hoch (siehe Fakt 1), zumindest nicht wegen des Coronavirus Covid-19.
Dennoch im vergleich zu anderen Ländern höher als üblich. Das liegt zu einem an einer sehr hohen älteren Bevölkerung und zum anderen das angeblich, gerade wie das „Virus“ begonnen hat viele „falsch“ behandelt wurde. Cortison ist ein denkbar ungünstiges Medikament in so einem Fall.

Info Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=xYmQdk4CvQg
https://www.youtube.com/watch?v=X9RKReLDjbM

Wenn wir nun diese Infos zusammenfassen, dann entsteht ein anderes Bild des Ausmaßes dieser angeblichen Pandemie.

Zahlen der John Hopkins Universität Stand 29.03.2020 13:55 Uhr.

678.720 Infizierte Weltweit
31.700 Tote Weltweit

Nehmen wir die genannten Fakten her, ergeben sich andere Zahlen:

318.998 Infizierte Weltweit (47% falsch positiv)
7.925 Tote Weltweit (ca. 25% tatsächlich AN Covid-19 gestorben)

Nun das eigentliche Problem mit den ganzen Zahlen.
Alle Regierungen verlassen sich auf diese Statistiken, aber durch diverse falsche Zahlen entsteht erst die Pandemie. Würden wir „NICHT“ testen, gäbe es auch keine Pandemie. Und es würden auch nicht mehr oder weniger Menschen sterben als sonst.

Hier ein Vergleich:

In Österreich sind 2019 insgesamt ca. 84.000 Menschen gestorben.
Das sind statistisch 7000 Personen pro Monat.

Aktuell haben wir lt. John Hopkins Universität in Österreich 86 angebliche Covid-19 tote.
Beziehen wir wieder unsere Fakten mit ein sind tatsächlich nur 21 Personen AN Covid-19 gestorben.

Spekulativ: Sprich wir haben in einem Monat (März) 21 Covid-19 Tote gegenüberstehend zu ca. 7000 Tote. Das ist faktisch NICHTS! Da ist die Sterberate bei Grippe höher!

Und „man muss ja die Risikogruppe schützen“ gilt genauso bei Grippe/Influenza.
Das Virus ist nun mal da, egal ob es ein neues Virus ist, allerdings werden die Intensivbetten und Beatmungsgeräte nicht mehr oder weniger beansprucht werden als wie ohne Covid-19.

Quelle:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/298635/umfrage/oesterreich-anzahl-der-todesfaelle-seit-1945/

Wir stecken in einem Teufelskreis. Regierungen und Medien puschen falsche Statistiken und errechnen daraus wiederum falsche Diagramme was wiederum zur Panik und eben Pandemie führt – obwohl eigentlich keine da ist. Und die PANIK selbst führt nur zu noch mehr Panik was wiederum Regierungen und Ärzte in aufruhe versetzt. Teufelskreis eben.

Ich bin mir sicher, dass wenn die WHO den „neuen“ Test nicht veröffentlicht hätte, hätten wir jetzt keine Pandemie, Keine Quarantäne und auch keine Notstände im Gesundheitswesen. Den alles greift ineinander.

Und wann ist das alles vorbei?
China hat es vorgemacht. Es ist vorbei wenn die Regierung sagt das es vorbei ist. Das hat nichts mit Statistiken oder einer Pandemie zutun.
Es wird der Tag in Österreich kommen, wo von heute auf Morgen alles wieder normal zu sein scheint. Dazu wird es Diagramme und Zahlen seitens der Regierung geben, welche vermutlich komplett bei den Haaren herbeigezogen wurden. So wie in China wo es von heut auf morgen plötzlich keinen einzigen „neuen“ Fall gegeben hat. In Wahrheit hat China nur aufgehört zu testen bzw. die Testungen komplett heruntergeschraubt.
Das selbe werden wir in Österreich & Europa erleben.

Der Grund dafür ist mir unbekannt. Vielleicht will man die bevorstehende Wirtschaftskatastrophe tarnen aber eines ist definitiv gewiss, das schlimmste kommt erst, und es ist kein Virus. 😉

Covid-19 Pandemie – Fake Todeszahlen

Ich wollte eigentlich diesen Text nicht schreiben, aber ich finde in diesen Zeiten ist Information rund um das Coronavirus wichtig. Es gibt da nämlich etwas, was die Medien und auch die Regierungen uns falsch mitteilen. Vorweg: Mein Beileid an alle die jemanden Verloren haben. #FckCovid19
Ich lese Jeden Tag wie viele neu Infizierte und wie viel neue Todesopfer aufgrund des Covid-19 Virus es gibt und dennoch kommen mir diese Zahlen sehr komisch vor, egal aus welchem Land.
Nach einiger Recherche habe ich aber nun eine Information erhalten welche sich auf die Todesopfer des Covid-19 Virus beziehen, welche so in den Medien oder von den Regierungen nicht mitgeteilt wurde.
Die Zahl der Todesopfer welche an Covid-19 verstorben sind, stimmen überhaupt nicht.
Wie komme ich zu dieser Annahme? Und woher kommen denn dann diese Zahlen?
In einem Interview der Italienische sowie Deutschen Regierung (Videos dieser Interviews & Pressekonferenzen findet man auf YouTube oder diversen Medienplattformen) haben die Regierungen bestätigt, das die Todesopfer all jene sind, welche positiv auf Covid-19 getestet wurden!
Dies bedeutet im Umkehrschluss das diese Todeszahlen quasi alle Personen sind die positiv auf Covid-19 getestet wurden jedoch nicht zwangsläufig AN Covid-19 gestorben sind.
Zusammengefasst heißt das, dass die Zahlen der Toten nicht unterschieden werden zwischen „AN COVID-19 gestorben“ und „MIT COVID-19 gestorben“. Das erklärt auch den unglaublichen Anstieg an angeblichen Covid-19 Toten in Italien.
In keinem mir bekannten Land werden diese zahlen getrennt aufgeführt, was eigentlich zu einer Verfälschung der Zahlen der Todesopfer führt.
Nochmal für „Dummys“: Wenn jemand an den folgen von Covid-19 stirbt, dann wird dieser logischerweise in die Toten- Statistik aufgenommen.
Wenn jemand zB. Krebs hat, Covid-19 positiv getestet wurde, und nun durch den Kampf mit dem Krebs stirbt, wird dieser aber AUCH zur Covid-19 Toten-Statistik aufgenommen.
Sprich: Es werden alle Toten gezählt, egal ob diese an Covid-19 oder einer anderen Krankheit gestorben sind – sofern diese Covid-19 positiv getestet wurden, fallen diese in die Statistik.
Warum mich das Stört?
Es verfälscht das Gesamtbild und macht Panik! Rein Spekulativ würde ich jetzt mal sagen, dass mind. 25% der Toten NICHT AN Covid-19 gestorben sind, sondern MIT Covid.19.
Nehmen wir Österreich als Beispiel. Stand 27.03.2020 19:30 Uhr lt. Johns Hopkins University (Gisdata) gibt es 58 Tote – davon sind aber gerade mal 15 Personen tatsächlich (wenn überhaupt) an Covid-19 gestorben.
Alles was hier steht sind übrigens Fakten welche von diversen Regierungen in Pressekonferenzen mitgeteilt wurde. Nein ich bin kein Verschwörungstheoretiker. Und ich hoffe es fühlt sich hier niemand angegriffen. Danke. #StayHome#2k20#Covid19

Half Life:Alyx – VR neu gedacht

Es ist da! Valve’s Half Life:Alyx für VR only.

Vorweg:
JA, es ist ein würdiger Half Life Titel.
JA, es ist ein vollwertiger Half Life Titel.
JA, es setzt neue Maßstäbe für VR.
JA, es ist ein kleines VR Meisterwerk.
JA, Valve hat vieles richtig gemacht.

Steam lädt/installiert gerade Half Life:Alyx, ich update meine Grafiktreiber, kalibriere meine Oculus Rift und reinige Linsen und Brille, damit ich mich ungestört in die Welt von Half Life und City 17 einklinken kann.

Mir war der umfange und die liebe zum Detail in diesem VR Spiel noch nicht bewusst. Ich hatte gewisse Vorstellungen da ich im Besitz von mehr als 60 VR Titeln bin und wurde positiv überrascht.

Ich startete das Spiel, Aufregung und Adrenalin durchströmten meinen Körper. Ein weißes Bild und eine gewaltige, Half Life gerechte, Soundkulisse tat sich auf.
Plötzlich stand ich in VR & 3D auf einem Dach, mit Blick über City 17 und der Combine Citadelle. Über mir flogen einige Combine Bioschiffe, Kabelstränge Richtung Citadelle zierten die Stadt.
Ich war von der Grafik, dem geschehen und der Lebendigkeit überwältigt.
Ich hatte so etwas in VR noch nicht gesehen. Es fühlte sich real an.

ICH BIN HALF LIFE, Bitch!

Ich erkundete jeden Gegenstand, jede Tafel, jede Kiste und jeden Gegenstand. Ich drückte Knöpfe und probiert die Steuerung.
Das erste was mir POSITIV auffiel, Valve hatte sich echt viele Gedanken gemacht wie ein VR Erlebnis einfach aber effektiv aussehen musste.
Die Steuerung geht leicht von der Hand, die Bewegungen und Funktionen überfordern nicht, alles in allem ein absolutes smoothes Erlebnis.

Die Grafik und die liebe zum Detail waren einer der dinge, die mir sofort auffielen und ich mich wie ein Schnitzel darüber erfreute.
Auch nach der ersten Stunde, ich lernte meine „Hover Gloves alias Ruffel Gloves“ einzusetzen und mein Inventar sowie Waffen zu bedienen.
Auch dies gelang mit Leichtigkeit.

Es spielt sich wie ein typischer Half Life Title, man arbeitet sich linear von Level zu Lelvel, löst rätsel, tötet Headcrabs, Zombies & Combines und Upgradet seine Waffen.
Alles perfekt auf VR zugeschnitten. Es funktioniert. Es macht Spaß. Es macht Sinn.

Grafik, Gameplay, Sound und Atmosphäre sind absolut TOP! Auch die „Cutscene“ in 3D/VR – zB als man einen Zug zum entgleisen bringen muss und dieser mit hohen Tempo in eine Fabrik rast welche einstürzt – es sieht einfach fabelhaft aus.

Doch wie sieht es mit der Story aus?
Half Life:Alyx spielt wohl kurz nach dem 7 Stunden Krieg mit den Combines, Wallace Breen ist der neue Anführer der Menschen, City 17 ist die Hauptstadt in der gerade die Citadelle erbaut wird – und Alyx?
Alyx gehört zu den Menschen die sich gegen das Combine regiem stellen, gemeinsam mit Russel und Eli Wallace (Vater).
Anfänglich ist die Mission Alyx Vater Eli zu retten, welcher dir aber dann mitteilt das es etwas gibt, das die Combines fürchten und gefangen halten.
Der verdacht, das es sich dabei um Gordon Freeman handelt scheint sich im laufe des Spiel immer mehr zu bestätigen.
Und so begibt man sich auf eine aktiongeladene Reise quer durch die Quarantäne Zone von City 17 zu einem Raumschiff das stark gesichert und bewacht wird um dort etwas viel größeres vorzufinden als Gorden Freeman…

Alles in allem ist die Story super, und – ACHTUNG SPOILER – das Ende Teasert wohl HALF LIFE 3 an.
Das Spiel ist 10/10 eine Absolute VR Empfehlung und macht bis zum Schluss irrsinnig viel Spaß und mit knapp 12 Stunden+ Spielzeit definitiv ein kleines Meisterwerk welches für die Zukunft einige neue Maßstäbe im VR bereich setzt. ABSOLUTE EMPFEHLUNG! <3