Warum dein JOB dich vermutlich Krank macht!

Jeder Mensch strebt nach was höherem. Jeder will für sich individuell und einzigartig sein, doch oft geht das potential und die stärken, welchen man sich oft selbst gar nicht so Bewusst ist, verloren.

Ich Arbeite in einem städtlichen Konzern und obwohl die IT Branche eigentlich immer das war was mir liegt, so ticken die Anforderungen an einem in einem großen Konzern anders. Ich mag meine Arbeit und auch meinen Arbeitgeber, dennoch glaub ich das uns generell „Arbeit“ so wie Sie heute existiert unser Leben stark einschränkt und unsere psychische und oft auch physische Gesundheit gefährdet. Das Problem liegt in unserem Wirtschaftssystem und am Kapitalismus.
Besonders schlimm wird dieser Effekt wenn die eigene Arbeit einem NICHT liegt, sei es durch eintönige Tätigkeiten, seltsames Arbeitsklima (zB Kollegen) oder aber durch eine diktatorische oder alt eingesessene Führungskraft.

Doch WARUM tun wir uns das fast tagtäglich an? Warum stehen wir in der Früh auf, fahren zur Arbeit und Arbeiten bis zu 40 Stunden pro Woche?
In den meisten Fällen wird die erste Antwort „GELD“ oder „LEBEN“ sein. An diesen Punkt ist es doch schon traurig, das wir unser Leben so dermaßen von Geld abhängig machen, das wir dabei doch glatt vergessen tatsächlich zu Leben und die Dinge zu tun die man wirklich machen möchte.
Ich habe auch schon mal das Wort „Selbstverwirklichung“ in dem Zusammenhang gehört doch ich wage hier zu behaupten, dass NIEMAND sich in einem JOB Selbst verwirklicht. Man ist immer mit Einschränkungen konfrontiert.
Selbstverwirklichung und Karriere sind zwei unterschiedliche Begriffe, die oft gleichgesetzt werden jedoch sehr gegenteilig von einander sind.

SELBSTVERWIRKLICHUNG ist meiner Ansicht nach etwas, was man sich selbst aufbaut. Eine Tätigkeit oder Dienstleistung die man nicht als JOB ansieht, sondern als teil seines Lebens. Etwas was man zu 100% machen möchte und einen zu 100% erfüllt. Egal ob neben der Arbeit oder als Selbstständiger.

KARRIERE hat mit Selbstverwirklichung wenig zutun. Karriere machst du dann, wenn du dich in einer Firma so an die Firmenpolitik gewöhnt hast, die Tätigkeiten auswendig kennst und du dich fokussiert für das aufsteigen in höheren Posten oder Gehaltsklassen verbiegst und deine Selbstverwirklichung in eine vom Unternehmen oder der Wirtschaft gelenkte Richtung annimmst.
Dafür gibt es auch ein wirtschaftliches Wort: „Du funktionierst und dem System gefällt das!“

Doch man muss auch mal die Wahrheit aussprechen: Ja, ich gehe auch in erster Linie „nur“ arbeiten um „Geld“ zu verdienen damit ich meinen exzessiven Lebensstil finanzieren kann. In meinem Fall ist es glücklicher als bei so manch anderen, den die Tätigkeit die ich mache gefällt mir sehr gut – ist aber fern ab von Selbstverwirklichung. Was ich tatsächlich möchte und gut kann ist Programmieren (Software/Games) und/oder Events organisieren und veranstalten – und das versuche ich so gut es geht neben meinem 38,5 Stunden Job auszuleben. Man stößt jedoch schnell an die Grenzen, den bei 38,5 Stunden Arbeitszeit bleiben oft kaum Stunden für die Dinge die man eigentlich machen möchte. Man hat ja schließlich neben der Arbeit auch andere Verantwortlichkeiten. (Freunde, Familie, das eigene Leben, Freundin/Frau, Amtswege, Rechnungen, Urlaub/Reisen, Renovierungen…), und nun sind wir an dem Punkt den ich bereits im ersten Absatz angesprochen habe – kaum Zeit für persönliche Angelegenheiten oder Selbstverwirklichung, Job nimmt die größte Zeit in Anspruch (nach Schlafen & Essen).

Man kann sich ja lange einreden, dass ja eh alles supi ist und man sich eigentlich eh nicht Beschweren darf. Doch mal im ernst, was bringt es einem zB extrem gutes Gehalt zu erhalten, wenn dafür das eigene Leben quasi nicht mehr existent ist und die Arbeit zum Leben wird? Gut du verdienst „vll nen batzn Kohle“ nur ausgeben kannst du den ja schwer, hast ja keine Zeit dafür! Man sollte sich immer eines vor Augen führen und auch danach Leben:

Arbeite um zu Leben, Lebe NICHT um zu Arbeiten.

Ich glaube das unser aktuelles System Gesundheitsschädlich für Körper&Seele ist, vor allem auf viele Jahre hinweg hinterlässt es spuren.
Die Schweden machen es vor, dank eines neuen Systems welches mehr auf Sozialstaat als auf Wirtschaftsmacht geht, ist die Menschen Zufriedenheit in die höh‘ geschossen. Die Einführung eines 6 Stunden Arbeitstags und einer max. 30 Stunden Woche lässt den Menschen mehr Zeit sich selbst zu verwirklichen!
Wenn wir das ganze noch mit einem Bedingungslosem Einkommen von 1000€ (Netto) pro Person und einem Mindestlohn von 1500€ (Netto) paaren, hätte man wohl den ersten Schritt zu einer kleinen Utopie geschafft. Kaum Arbeitslosigkeit oder Armut. Kein Neid und dadurch weniger Kriminalität.

Mein TIPP: Habe MUT zur Veränderung und schau das du dich so früh wie möglich Selbst verwirklichst! Tu das was dir wirklich gefällt und sei auch Risikofreudig. Habe Spaß an dem was du gerne tust, als dir einzureden das die Karriereleiter in einem Unternehmen hochzuklettern die sinnvollste Aufgabe deines Lebens sein könnte – Tipp: Ist es definitiv nicht!.

Filme, Kino & Serien aktuell

Das Jahr ist doch schon knapp 5 Monate alt und es gibt jede menge Filme & Serien die aktuell Sehenswert sind oder noch kommen.

Hier meine aktuellen APRIL TOP 5 Netflix Serien/Filme:

  • Altered Carbone
  • Dreamworks Boss Baby Serie
  • Lost In Space
  • Annihilation (Die Auslöschung)
  • Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Staffel 2)

In den nächsten Monaten folgen einige Blockbuster die ich mir auf jedenfalls auf der großen Leinwand ansehen muss:

  • Ready Player One
  • Avengers Infinity War
  • Disney’s Das Zeiträtsel
  • A Quiet Place
  • Rampage
  • Deadpool 2
  • SOLO – a Star Wars story
  • Jurrasic World 2
  • Ant-Man and the Wasp

Spannend wird es alle mal! 🙂

They are back! #SHM

Mehr als 5 Jahre ist es her – einer der Emotionalsten Momente der EDM (Dance Music Scene) Szene. Die rede ist von der Auflösung des wohl bisher erfolgreichsten Dance Trios bestehend aus Axwell, Sebastian Ingrosso & Steve Angello alias Swedish House Mafia.

Fast jedem ist SHM ein begriff oder zumindest die Musik welche Sie damals Produziert hatten.
Don’t you worry child, ONE, Payback, Miami 2 Ibiza, Save the World, Greyhound, Antidote und jeder dieser Songs lief im Radio und hatte Europaweit immer eine Chartsplatzierung unter den TOP 10. Doch eben 2012 war es dann aus, Ihren letzten Auftritt hatten Sie am Tomorrowland bzw. 2013 am Ultra Music Festival. Die Gründe warum sich die drei getrennt haben sind bis heute nicht ganz klar, jedenfalls haben alle drei nicht aufgehört weiter Musik zu produzieren.
Während Steve Angello sich eher in die Underground Szene begab, haben Axwell und Sebastian Ingrosso sich zusammen getan und AXWELL V INGROSSO gegründet und mit neuen unglaublich geilen Tracks die letzten Jahre die Welt bewegt. Tracks wie Sun is Shining oder More Than You Know welche ebenfalls hohe Chartsplatzierungen in Europa erreichten.

Anfang 2018 gingen die Gerüchte los, das Swedish House Mafia zurückkehren – und zwar am Ultra Music Festival 2018 im März. Hinweise darauf gab es da Axwell & Ingrosso beide am UMF im LineUP waren und Steve Angello anfangs seine Tour in Australien cancelte und (zufällig?) in Miami ist.
Die Hinweise verdichteten sich, nachdem der letzte ACT am UMF Miami LineUp verpixelt war.
Es gab Gerüchte das Darft Punk oder 3 ARE LEGENDS den Abschluss machen, keiner wollte es wirklich glauben das es SHM ist auch wenn, so auch ich, sich alle es erhofften.

Doch am ersten Festival Tag haben Axwell & Ingrosso als letzten Act wohl schon etwas in Richtung SHM angeteased.
Hier ein kurzes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=vNhiyIRzwI8

Es kam nun der letzte Festival Tag und David Guetta spielte ein grandioses SET. Danach wurde es still, lichter gingen aus, die Musik verstummte – fast 40 Minuten haben sich vermutlich alle Festivalbesucher vor der Mainstage versammelt und haben gewartet was den nun passiert.

Und tatsächlich geschah das womit vermutlich keiner gerechnet aber jeder gehofft hatte. Axwell, Sebastian Ingrosso und Steve Angello betraten zu dritt die Bühne, drei weiße Punkte erleuchten die Videowall – und es wird allen klar SWEDISH HOUSE MAFIA is back! Die Musik dröhnt immer Lauter auf die Menge, Axwell greifft zum Mikrofon und sagten den vermutlich bisher beeindruckendsten Satz in der EDM Szene:

Hi, My Name ist Axwell, this is Sebastian Ingrosso and this is Steve Angello, and Miami…, you know…, WE ARE THE SWEDISH HOUSE MAFIA.

Ich habe noch NIE in einem Live Stream so viele Menschen schreien und sich freuen hören wie zu diesem Zeitpunkt. Es war wohl der emotionalste und schönste Moment der EDM Geschichte bisher.
Hier gibts das ganze SET: https://www.youtube.com/watch?v=aLtryZ_MeHk

UPDATE: Anscheinend hat gerade Tomorrowland 2018 ebenfalls in einem Twitter/FB Post SHM angeteased.
Sie schrieben „Expect the Unexpected“ und auf dem bild sieht man drei Punkte über der TML Mainstage – der Post wurde mittlerweile entfernt.

Ich hoffe SHM ist für mehr als nur einen Auftritt zurück – und hoffe das Sie 2018 aufs ELECTRIC LOVE kommen.

www.ultramusicfestival.com

Marvel Black Panther Kinoreview

Der vorerst letzte Marvel (MCU) Film vor Avengers Infinity War lief nun sehr erfolgreich in den Weltweiten Kinos. Die rede ist natürlich von BLACK PANTHER.

Ich habe mir den Film in OV angsehen und muss vorweg sagen, dass der Film sehr eigen ist – aber im positiven sinne. Ich würde sagen es ist eventuell ein kleines Meisterwerk auf seiner ganz persönlichen Art.

Der FILM ist farblich und vom Drehstil einfach typisch Marvel Cinematic Universe demnach kann man getrost den FILM ohne einer bösen/schlechte Überraschung ansehen. Der Film ist besonders durch die Vermischung von Hoher Technologie und dennoch Afrikanischer Kultur und Bräuchen von BILD und TON einzigartig und faszinierend.

Obwohl der FILM bzw. das Storytelling eher rückblickend schwach wirkt und es das MCU kaum vorran treibt, hat der FILM eine eigenheit – und das ist schön damit koppelt er sich ein wenig von den Standard Marvelmovies der letzten Jahre ab.

Der FILM ist absolut sehenswert und macht bock auf mehr – kein wunder als das Disney und Marvel einen zweiten teil angekündigt haben.
Geht ins Kino oder hohlt Ihn euch dann auf Blue-Ray und seht dieses kleine Aktionreiche Meisterwerk.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Er war einfach GUT. 🙂

 

Fazit Apple iPhone X

Jap, ich bin so ein BOI der sich im November 2017 eingebildet hat, sich ein iPhone X, entgegen aller nicht so positiven Reviews zu zulegen.
Vorweg: Ich bereue es keinen TAG!

Eigentlich bin ich seit dem iPhone 2G ein Apple BOI, und hatte jedes iPhone von 3G/3GS, 4/4S, 5/5S, 6/6S fast alle iPhones die es gibt.
Zwischendurch hatte ich ein Samsung S4 und Samsung S5 sowie ein Huawai P9.

Mein letztes Smartphone (2016-2017) war ein Huawai P9, und obwohl ich im Gegensatz zu den Samsung Android Smartphone die Huawai Smartphones echt TOP Handys sind merkt man als langjähriger iPhone BOI das es Android ist und kein iOS.
Es kam der Trailer zum iPhone 8 und iPhone 10 (X) und habe das iPhone X sofort optisch in meinem Hirn als „must have“ abgespeichert.
Gedacht, Getan … bin zu T-Mobile und hab es mir Vorbestellt – natürlich die 256GB Version in Space-Grey. (Preis: 1319,00€)

Ende November war es dann soweit, mein iPhone X 256GB SpaceGrey kam an und hab es natürlich GLEICH aktiviert und eingerichtet. Der erste Eindruck: BÄM! Was für ein edles stück Technik.

Nun haben wir Mitte März, und habe mein iPhone X ein wenig über 3 Monate und kann immer noch sagen, das es die beste Entscheidung bei Smartphones bisher war. Warum?: Grandioses Design, Infinity Display, Edel und Gut Verarbeitet und das perfekte Gewicht. -> Und KEIN ANDROID!

Doch das beste was mir beim iPhone X gefällt ist definitiv die Kamera welche super tolle HDR Fotos und 4K 60FPS Videos macht sowie eine unglaubliche AKKU-Laufzeit. Der Akku hält bei voller Nutzung zwischen 30-50 Stunden.
Ein kleinen Nachteil hat der Display, den bei hoher Helligkeit (Sonneneinstrahlung) ist selbst bei maximaler Displayhelligkeit nicht mehr viel zu erkennen, stört mich persönlich aber nicht.

Trotz das es viele negative Infos und gemeldete Probleme mit dem X-Model gibt, kann ich sagen das mich diese NICHT Betreffen. Mein iPhone X arbeitet besser als jedes Smartphone das es gibt (Trotz des neuen Samsung Galaxy S9 ist das iPhone X immer noch das schnellste und beste Smartphone der Welt).
Mein Fazit: Apple hat super Arbeit geleistet sowohl beim Design als auch der Technik – einzig der PREIS ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, es hätten auch 900€ für die 256GB und 700€ für die 64GB version getan.

Alles in allem ist das iPhone X ein SUPER HIGH-END Smartphone und auch die FACE-ID funktioniert ausgezeichnet. Ich möchte aktuell kein anderes Smartphone haben. Glücklich mit iPhone X verheiratet <3 ;P

The Cloverfield Paradox – Netflix Filmreview

Es war schon länger bekannt, das J.J. Abrams einige Fortsetzungen für Cloverfield geplant hat bzw. sogar abgedreht hatte. Einer dieser Filme trug bis letzte Woche den Titel „GOD PARTICLE“ jedoch gab es keinen Trailer und keinen offiziellen Starttermin.

Umso überraschender kam es, als beim Super Bowl plötzlich der TRAILER zu „The Cloverfield Paradox“ ausgestrahlt wurde – aber halt ! es wurde gleichzeitig gesagt das dieser ab sofort WELTWEIT auf Netflix verfügbar sei. Da blieb mir nichts anderes übrig als auf den Hypetrain aufzuspringen!

Ich bin Cloverfield FAN, sowohl vom ersten Teil als auch von dem alternativen dazugehörenden 10 Cloverfield Lane. Nachdem der Trailer zu The Cloverfield Paradox erschien hatte J.J. Abrams auf Twitter verkündet das bereits Teil 4 auch abgedreht sei und voraussichtlich ende 2018 ins KINO oder auf Netflix erscheinen wird.

Bin gestern „INSTANT“ auf Netflix gegangen und habe mir den 1:43h dauernden neuen Cloverfield Film ansehen müssen. Nun aber genug dazu, hier nun mein Review/Fazit zu THE CLOVERFIELD PARADOX.

+++WARNUNG: Mögliche Spoiler – KRITIK The Cloverfield Paradox +++

Vorweg sei gesagt: Es ist ein solider kurzweiliger SciFi Action Film von J.J. Abrams und mit Daniel Brühl in einer der Hauptrollen.
Der Film geht 1 Stunde und 43 Minuten und ist ab 16 Jahren freigegeben.
Man merkt schnell, das der FILM ursprünglich nicht als Cloverfield Teil geplant/gedreht wurde aber man diesen Aspekt im nachhinein hinzugefügt hatte. (Daher vermutlich früher GOD PARTICLE und jetzt The Cloverfield Paradox.

Der Film spielt großteils im Weltraum bzw. auf einer Raumstation. Diese Raumstation, mit dem Namen „Cloverfield“ ist die letzte Hoffnung für die Menschheit, denn diese stekct in einer Energie und Nahrungskrise. Der Shepard Teilchenbeschleuniger an Board der Cloverfield soll unendlich Energie liefern um die Erde und die Menschen vor dem Untergang und Krieg zu bewahren. Doch es gibt auf der Erde einige Stimmen die meinen, das bei diesem Versuch mehrere Universen (Multiversen) aufgrund des Shepard Teilchenbeschleunigers ineinander fließen könnten und damit die Raum- & Zeitbrücken kollabieren könnten.

Der FILM beginnt kurz vor den Ereignissen in The Cloverfield und 10 Cloverfield Lane und endet kurz nach The Cloverfield und 10 Cloverfield Lane.
Generell werden viele Fragen beantwortet, auch wenn nur oberflächlich. Gleichzeitigt werden aber viele neue Fragen aufgeworfen.

Der Film ist spannend und solide. Er ist nicht zulange sodass er auch nicht Langweilig wird. Er hat schon fast die perfekte Filmlänge. Der Cast ist solide, wenn auch nicht überragend. Der Sound und die Bilder sind, wie für J.J. Abrams nicht anders zu erwarten, absoluter Wahnsinn (GUT!).Auch die Story ist kurzweilig, solide und enthält keine Logik Lücken.

Der einzige wirkliche Kritikpunkt für mich persönlich ist die Tatsache das der Film gerade am Anfang versucht ein Horrorfilm zu sein (ähnlich wie LIFE) aber dann dem ende entgegen eher in ein Action-Drama sich verfängt. Dabei war gerade diese Storyline um das PARADOXON was entsteht sehr sehr spannend und innovativ erzählt – da hätte man viel mehr rausholen können. Das Ende des Films lässt einen befriedigt und gleichzeitig unbefriedigt sitzen – aber gerade das macht einem noch mehr LUST auf den 4.Teil.

FAZIT: Ein unterhaltsamer aktionreicher „Sci Fi“ Popkorn Kinoblockbuster nur halt auf NETFLIX – und gerade zu Hause auf der Couch ein echt toller solider und unterhaltsamer Film.
Ich freue mich auf Teil 4 und wünsche J.J. Abrams mit dem Cloverfield Cinematic Universe weiterhin viel erfolg. Sehenswert 8 von 10!
Ab 05.02.2018 auf NETFLIX (Weltweit).

War Legacy 2018 – #Patch1001

War Legacy 2018 – Patch #1001

  • [BUGFIX]
    Fehlermeldung beim Beenden des Clients behoben.
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    Automatische Updates und Patchinstallation.
  • [ÄNDERUNG]
    Diverse Designe-Anpassungen.
  • [BUGFIX]
    Codeänderungen und kleinere Fixe.
  • [IMPLEMENTIERUNG]
    In-Game Audiowiedergabe wurde deaktiviert.
  • [ÄNDERUNG]
    Update-Anzeige umgestellt.

Das Update/Der Patch sollte sich automatisch via Client installieren.

Star Wars Episode VIII – Kinoreview

Star Wars – Die letzten Jedi, der 8. Teil der Sternensaga ist da und spaltet das Internet und die Meinungen.

Ich für meinen Teil fand den FILM genauso wie Teil 7 super spannend und eine gelungene Fortsetzung, der Grund warum viele so negativ darauf reagieren, liegt wohl in jedermanns Erwartungshaltung, wie der Film aussehen sollte/müsste.
Der FILM versucht vieles neu und gibt tiefere Einblicke in die MACHT sogleich er ein gutes Maß an Nostalgie in Form von Szene oder Charakteren aus den alten Teilen mitbringt. Eine Balance die nicht jedem gefallen mag.

Fangen wir an den Film auf seine besonders hervorstechende Merkmale zu beurteilen, und damit kommen wir zu den Effekten und Lokations.
Wer auch immer für die Special Effects zuständig war, sollte einen Ehrenpreis erhalten. Ich habe selten ein so sauberes Bild und saubere Animationen gesehen wie in diesem Film. Teilweise so gut, das es dem Zuschauer schwer fällt Realität von Animation zu unterscheiden.
In diesem Star Wars Teil werden auch einige neue Planeten und Schauplätze gezeigt, welche alle samt super aussehen und lust auf mehr machen – genau das macht doch Star Wars aus! Fazit: Die Bildgewalt und Effekte sowie Locations sind TOP und einmalig.

Doch kommen wir zu dem ersten kleineren Kritikpunkten, welche ich persönlich als schade empfunden habe.
Leider besteht die größte Schwäche des Films aus dem Storybogen an sich. Am Ende des FILMs fühlt es sich so an, als wäre nicht viel passiert und trotzdem ist man knapp 3 Stunden im Kinosaal gesessen sogleich es positiv zu erwähnen ist, dass sich der FILM viel Zeit nimmt auch eher unwichtigere Storyelemente ausführlicher und manches mal mit Humor zu füllen und zu erzählen.
Leider hätte ich mir dennoch ein wenig tiefsinnigere Storyelemente gewünscht, und offene Fragen aus dem letzten Teil wurden schlicht nicht beantwortet wo-gleich Sie plötzlich ggf. gar keine Rolle mehr spielen. Und gerade bei Fasma und Fin hätte ich mir ein wenig mehr Storytelling und tiefe gewünscht, wurde aber etwas enttäuscht.
Dennoch ist die Story per se nicht Schlecht und auch leicht zu Folgen – gerade auch der Konflikt zwischen GUT und BÖSE, der HELLEN und DUNKLEN Seite wird zum Kernthema thematisiert und ist sogar der beste Part des ganzen FILMS. Wird REY böse? Wird Kylo GUT? Was passiert mit SNOKE?

Charaktere gibt es in Episode VIII viele bekannte aber auch einige neue.
Die schauspielerische Leistung von FIN, REY, POE sowie Luke und Lea sind super und hier gibt es nichts zu meckern – eher im Gegenteil, die dargebotene Leistung wurde nochmal getoppt. Wie bereits erwähnt war es jedoch schade das vor allem zwei Charaktere etwas untergingen, obwohl diese eine sehr zentrale und wichtige Rolle spielten. Hier hätte man sich mehr gewünscht doch im Gesamtbild war es dann doch akzeptabel.

FAZIT: Alles in allem ist STAR WARS Episode VIII – Die letzten Jedi ein super gelungener Film und bietet für alle, unabhängig ob STAR WARS Fan oder simpler Kinobesucher, ein spannenden weiteren tollen Film der Sternensaga. Er versucht vieles NEU und dennoch verliert er ALTES nicht, was dem FILM aus meiner Sicht nur Positiv in Erscheinung treten lässt.
Wer also wissen will wie es mit Luke, Rey, Fin und Poe weitergeht und was aus der Neuen Ordnung und dem Widerstand wird, sollte sich diesen FILM (am besten im IMAX) ansehen und wird bestimmt NICHT Enttäuscht.

DC Justice League – Kinoreview

Das DC Universum wächst, jedoch gehen die meinungen bei den meisten DC Filmen stark auseinander.

Der damalige Film „Man of Steel“ war meiner meinung nach der beste Superman Film bisher und generell ein sehr spannender und guter Film.
Gefolgt von einem meiner Meinung nach sinnlosen und storytechnisch Schlechten Suicide Squad Film und einem mittelmäßigen Batman vs Superman Film bekommt man natürlich eine gewisse erwartungshaltung und merkt das da noch viel Luft nach oben ist.

Anfang des Jahres folgte dann Wonder Woman, welcher aller Überraschung super gut gelungen ist und richtig Spaß gemacht hat auch wenn das eher Chris Pine zu verdanken ist. Hat DC damit endlich seine Formel für „gute“ Superheldenfilme entdeckt? – Und somit kommen wir zum neuesten Streich aus dem Hause DC – JUSTICE LEAGUE!

Wer Superman oder Batman oder generell DC Fan ist, sollte sich diesen Film aufjedenfall ansehen, ich für meinen Teil liebe Superman – egal ob aus Comics oder aus der Serie Smallville, Clark Kent war immer einer meiner lieblings Helden.

Justice League geht knapp 130min und ist wie bisher im DC Universum düster und auch brutaler.
Leider schafft es der Film, trotz des Potentials, nicht an Man of Steel oder Wonder Woman anzuknüpfen und man muss sich echt die Frage stellen, ob im DC Universum nur jeder zweite Film tatsächlich sehenswert wird.

+++WARNUNG: Mögliche Spoiler – KRITIK Justice League+++

Bruce Wayne hat anhand den Aufzeichnungen von Lex Luther erfahren, das eine Invasion bevorsteht. Es ist seiner Meinung nach Zeit alle „sonderlinge“ zu vereinigen.
Hier kommen FLASH, AQUAMAN, WONDER WOMAN und CYBORG ins Spiel, welche sich zusammen tun um die Invasion aufzuhalten.
Doch einer Fehlt – Superman – dieser wird mittels der „Mutterbox“ wiederbelebt.

So spannend wie die erklärung klingt, so ernüchternd wird die tatsache das sich der Film für viele dinge keine Zeit nimmt oder Raum für spekulationen lässt. Die Story und auch diverse Charaktere sind so seicht wie ein tümpel, gerade bei Wonder Woman oder Cyborg hätte man sich mehr Präsenz gewünscht aber auch bei Aquaman hatte man kaum die möglichkeit seine Fähigkeiten zu begutachten.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der überspitzte Humor gerade durch Flash welcher ernste Situationen ins lächerliche zieht.
Auch eine Szene mit Superman lässt die eh schon schwache Story noch unglaubwürdiger aussehen. Und Batman wird dargestellt als „Alt und Gebrechlich“.
Das CGI war teils grottig und die Story ist simple as f*ck!

Alles in allem ist es danntrotzdem ein unerwartet Lustiger seichter Aktionblockbuster. Wer sich viel Charaktertiefe oder Storytiefe erwartet wird hart entäuscht, für alle Supermanfans ist jedoch der Film einfach spitze! 🙂
Ich habe trotz der ganzen Kritik den Film genossen, er war zwar hier und da vorhersehbar jedoch habe ich nicht mit soviel gutem Humor gerechnet.
Leider hat DC hier wieder einen eher mittelmäßigen FILM abgeliefert, finde ich persönlich schade da gerade mit Charaktere wie Superman, Flash, Aquaman, Cyborg und Wonder Woman hier ein super Helden-Team entstanden ist. Vielleicht gibt DC ja noch nicht auf und findet seinen Stil und die richtige Formel noch.

Fazit: Möchte man Superhelden Aktion sehen und sein Hirn ausschalten dann ist dieser Film gerade im IMAX 3D eine erstklassige sehenswerte Wahl.
Das 3D ist Okay, der Sound ist gut gelungen. Mir hat er trotzdem gefallen auch wenn „everything wrong with“ …

The Punisher – Netflix Original

Vergangenen Freitag startete die Netflix Original Serie „Marvel’s The Punisher“ natürlich nur auf Netflix!

Den Punisher als Serie haben sich viele gewünscht nachdem dieser in Daredevil sehr gut ankam und dort so richtig auf den Putz haute.
Auch Ich war ein Punisher Fanboy und als Netflix eine eigene Serie dazu ankündigte, war ich sehr gespannt und glücklich.

Natürlich habe ich am Wochenende die Serie Inhaliert und alle 13 Folgen geschaut. Leider kam schnell die Ernüchterung – die Serie ist leider nur halb so gut wie Sie hätte werden können. Über zulange Dialoge und immer wieder langweilige Storypassagen übertönt dann die Aktion und Spannung. Auch die Einführung eines Nebencharakters welcher plötzlich zu einer Storyline wird aber eigentlich überhaupt nichts zur Hauptstory beiträgt macht das ganze umso ärgerlicher.
Alles in allem jedoch ist die Serie GUT und im vergleich zu Iron Fist oder Luke Cage definitiv sehenswert. Auch der Cast sowie die Schauspielerische Performance ist einmalig gut.

Alles in allem ist es eine gute Sehenswerte Serie, leider aber nicht so gut wie ich es von Marvel gewohnt bin oder mir vielleicht erwartet hätte.
Vielleicht wird eine zweite Staffel oder ein Crossover mit den bereits bekannten Helden aus Hells Kitchen das wieder in besseres Licht rücken.

Es bleibt abzuwarten was als nächstes im Marvel Universum auf Netflix passiert.
Als nächstes steht ein Kino Besuch bei der JUSTICE LEAGUE an. 😉