They are back! #SHM

Mehr als 5 Jahre ist es her – einer der Emotionalsten Momente der EDM (Dance Music Scene) Szene. Die rede ist von der Auflösung des wohl bisher erfolgreichsten Dance Trios bestehend aus Axwell, Sebastian Ingrosso & Steve Angello alias Swedish House Mafia.

Fast jedem ist SHM ein begriff oder zumindest die Musik welche Sie damals Produziert hatten.
Don’t you worry child, ONE, Payback, Miami 2 Ibiza, Save the World, Greyhound, Antidote und jeder dieser Songs lief im Radio und hatte Europaweit immer eine Chartsplatzierung unter den TOP 10. Doch eben 2012 war es dann aus, Ihren letzten Auftritt hatten Sie am Tomorrowland bzw. 2013 am Ultra Music Festival. Die Gründe warum sich die drei getrennt haben sind bis heute nicht ganz klar, jedenfalls haben alle drei nicht aufgehört weiter Musik zu produzieren.
Während Steve Angello sich eher in die Underground Szene begab, haben Axwell und Sebastian Ingrosso sich zusammen getan und AXWELL V INGROSSO gegründet und mit neuen unglaublich geilen Tracks die letzten Jahre die Welt bewegt. Tracks wie Sun is Shining oder More Than You Know welche ebenfalls hohe Chartsplatzierungen in Europa erreichten.

Anfang 2018 gingen die Gerüchte los, das Swedish House Mafia zurückkehren – und zwar am Ultra Music Festival 2018 im März. Hinweise darauf gab es da Axwell & Ingrosso beide am UMF im LineUP waren und Steve Angello anfangs seine Tour in Australien cancelte und (zufällig?) in Miami ist.
Die Hinweise verdichteten sich, nachdem der letzte ACT am UMF Miami LineUp verpixelt war.
Es gab Gerüchte das Darft Punk oder 3 ARE LEGENDS den Abschluss machen, keiner wollte es wirklich glauben das es SHM ist auch wenn, so auch ich, sich alle es erhofften.

Doch am ersten Festival Tag haben Axwell & Ingrosso als letzten Act wohl schon etwas in Richtung SHM angeteased.
Hier ein kurzes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=vNhiyIRzwI8

Es kam nun der letzte Festival Tag und David Guetta spielte ein grandioses SET. Danach wurde es still, lichter gingen aus, die Musik verstummte – fast 40 Minuten haben sich vermutlich alle Festivalbesucher vor der Mainstage versammelt und haben gewartet was den nun passiert.

Und tatsächlich geschah das womit vermutlich keiner gerechnet aber jeder gehofft hatte. Axwell, Sebastian Ingrosso und Steve Angello betraten zu dritt die Bühne, drei weiße Punkte erleuchten die Videowall – und es wird allen klar SWEDISH HOUSE MAFIA is back! Die Musik dröhnt immer Lauter auf die Menge, Axwell greifft zum Mikrofon und sagten den vermutlich bisher beeindruckendsten Satz in der EDM Szene:

Hi, My Name ist Axwell, this is Sebastian Ingrosso and this is Steve Angello, and Miami…, you know…, WE ARE THE SWEDISH HOUSE MAFIA.

Ich habe noch NIE in einem Live Stream so viele Menschen schreien und sich freuen hören wie zu diesem Zeitpunkt. Es war wohl der emotionalste und schönste Moment der EDM Geschichte bisher.
Hier gibts das ganze SET: https://www.youtube.com/watch?v=aLtryZ_MeHk

UPDATE: Anscheinend hat gerade Tomorrowland 2018 ebenfalls in einem Twitter/FB Post SHM angeteased.
Sie schrieben „Expect the Unexpected“ und auf dem bild sieht man drei Punkte über der TML Mainstage – der Post wurde mittlerweile entfernt.

Ich hoffe SHM ist für mehr als nur einen Auftritt zurück – und hoffe das Sie 2018 aufs ELECTRIC LOVE kommen.

www.ultramusicfestival.com

Fazit Apple iPhone X

Jap, ich bin so ein BOI der sich im November 2017 eingebildet hat, sich ein iPhone X, entgegen aller nicht so positiven Reviews zu zulegen.
Vorweg: Ich bereue es keinen TAG!

Eigentlich bin ich seit dem iPhone 2G ein Apple BOI, und hatte jedes iPhone von 3G/3GS, 4/4S, 5/5S, 6/6S fast alle iPhones die es gibt.
Zwischendurch hatte ich ein Samsung S4 und Samsung S5 sowie ein Huawai P9.

Mein letztes Smartphone (2016-2017) war ein Huawai P9, und obwohl ich im Gegensatz zu den Samsung Android Smartphone die Huawai Smartphones echt TOP Handys sind merkt man als langjähriger iPhone BOI das es Android ist und kein iOS.
Es kam der Trailer zum iPhone 8 und iPhone 10 (X) und habe das iPhone X sofort optisch in meinem Hirn als „must have“ abgespeichert.
Gedacht, Getan … bin zu T-Mobile und hab es mir Vorbestellt – natürlich die 256GB Version in Space-Grey. (Preis: 1319,00€)

Ende November war es dann soweit, mein iPhone X 256GB SpaceGrey kam an und hab es natürlich GLEICH aktiviert und eingerichtet. Der erste Eindruck: BÄM! Was für ein edles stück Technik.

Nun haben wir Mitte März, und habe mein iPhone X ein wenig über 3 Monate und kann immer noch sagen, das es die beste Entscheidung bei Smartphones bisher war. Warum?: Grandioses Design, Infinity Display, Edel und Gut Verarbeitet und das perfekte Gewicht. -> Und KEIN ANDROID!

Doch das beste was mir beim iPhone X gefällt ist definitiv die Kamera welche super tolle HDR Fotos und 4K 60FPS Videos macht sowie eine unglaubliche AKKU-Laufzeit. Der Akku hält bei voller Nutzung zwischen 30-50 Stunden.
Ein kleinen Nachteil hat der Display, den bei hoher Helligkeit (Sonneneinstrahlung) ist selbst bei maximaler Displayhelligkeit nicht mehr viel zu erkennen, stört mich persönlich aber nicht.

Trotz das es viele negative Infos und gemeldete Probleme mit dem X-Model gibt, kann ich sagen das mich diese NICHT Betreffen. Mein iPhone X arbeitet besser als jedes Smartphone das es gibt (Trotz des neuen Samsung Galaxy S9 ist das iPhone X immer noch das schnellste und beste Smartphone der Welt).
Mein Fazit: Apple hat super Arbeit geleistet sowohl beim Design als auch der Technik – einzig der PREIS ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, es hätten auch 900€ für die 256GB und 700€ für die 64GB version getan.

Alles in allem ist das iPhone X ein SUPER HIGH-END Smartphone und auch die FACE-ID funktioniert ausgezeichnet. Ich möchte aktuell kein anderes Smartphone haben. Glücklich mit iPhone X verheiratet <3 ;P

Star Wars Episode VIII – Kinoreview

Star Wars – Die letzten Jedi, der 8. Teil der Sternensaga ist da und spaltet das Internet und die Meinungen.

Ich für meinen Teil fand den FILM genauso wie Teil 7 super spannend und eine gelungene Fortsetzung, der Grund warum viele so negativ darauf reagieren, liegt wohl in jedermanns Erwartungshaltung, wie der Film aussehen sollte/müsste.
Der FILM versucht vieles neu und gibt tiefere Einblicke in die MACHT sogleich er ein gutes Maß an Nostalgie in Form von Szene oder Charakteren aus den alten Teilen mitbringt. Eine Balance die nicht jedem gefallen mag.

Fangen wir an den Film auf seine besonders hervorstechende Merkmale zu beurteilen, und damit kommen wir zu den Effekten und Lokations.
Wer auch immer für die Special Effects zuständig war, sollte einen Ehrenpreis erhalten. Ich habe selten ein so sauberes Bild und saubere Animationen gesehen wie in diesem Film. Teilweise so gut, das es dem Zuschauer schwer fällt Realität von Animation zu unterscheiden.
In diesem Star Wars Teil werden auch einige neue Planeten und Schauplätze gezeigt, welche alle samt super aussehen und lust auf mehr machen – genau das macht doch Star Wars aus! Fazit: Die Bildgewalt und Effekte sowie Locations sind TOP und einmalig.

Doch kommen wir zu dem ersten kleineren Kritikpunkten, welche ich persönlich als schade empfunden habe.
Leider besteht die größte Schwäche des Films aus dem Storybogen an sich. Am Ende des FILMs fühlt es sich so an, als wäre nicht viel passiert und trotzdem ist man knapp 3 Stunden im Kinosaal gesessen sogleich es positiv zu erwähnen ist, dass sich der FILM viel Zeit nimmt auch eher unwichtigere Storyelemente ausführlicher und manches mal mit Humor zu füllen und zu erzählen.
Leider hätte ich mir dennoch ein wenig tiefsinnigere Storyelemente gewünscht, und offene Fragen aus dem letzten Teil wurden schlicht nicht beantwortet wo-gleich Sie plötzlich ggf. gar keine Rolle mehr spielen. Und gerade bei Fasma und Fin hätte ich mir ein wenig mehr Storytelling und tiefe gewünscht, wurde aber etwas enttäuscht.
Dennoch ist die Story per se nicht Schlecht und auch leicht zu Folgen – gerade auch der Konflikt zwischen GUT und BÖSE, der HELLEN und DUNKLEN Seite wird zum Kernthema thematisiert und ist sogar der beste Part des ganzen FILMS. Wird REY böse? Wird Kylo GUT? Was passiert mit SNOKE?

Charaktere gibt es in Episode VIII viele bekannte aber auch einige neue.
Die schauspielerische Leistung von FIN, REY, POE sowie Luke und Lea sind super und hier gibt es nichts zu meckern – eher im Gegenteil, die dargebotene Leistung wurde nochmal getoppt. Wie bereits erwähnt war es jedoch schade das vor allem zwei Charaktere etwas untergingen, obwohl diese eine sehr zentrale und wichtige Rolle spielten. Hier hätte man sich mehr gewünscht doch im Gesamtbild war es dann doch akzeptabel.

FAZIT: Alles in allem ist STAR WARS Episode VIII – Die letzten Jedi ein super gelungener Film und bietet für alle, unabhängig ob STAR WARS Fan oder simpler Kinobesucher, ein spannenden weiteren tollen Film der Sternensaga. Er versucht vieles NEU und dennoch verliert er ALTES nicht, was dem FILM aus meiner Sicht nur Positiv in Erscheinung treten lässt.
Wer also wissen will wie es mit Luke, Rey, Fin und Poe weitergeht und was aus der Neuen Ordnung und dem Widerstand wird, sollte sich diesen FILM (am besten im IMAX) ansehen und wird bestimmt NICHT Enttäuscht.

Österreich ist dumm?! #Wahl2017

Österreich ist frei!
Damit wurde die Demokratie in Österreich stark gemacht und alle Österreichischen Staatsbürger durften in 5 Jahres Intervallen ihren Nationalrat anhand einer Partei und Kandidaten wählen.

Wir schreiben das Jahr 2017, ein Jahr in welchem die aktuelle Regierung SPÖ/ÖVP Koalition nicht mehr funktionierte und es dadurch zu neuen Wahlen kam.

Am 15.Oktober 2017 war es soweit, knapp 6 Mio. Österreicher durften von ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch machen und haben dieses auch tatsächlich zu knapp 80% in Anspruch genommen.
Die Hochrechnung kam und was zu sehen war lies bei vielen so auch bei mir die Emotionen überkochen. Nicht im Positiven.

Österreich ist tatsächlich ein Land das aus vergangener Erfahrung nichts lernt, und vor allem in Ländlicher Gegend sich von der Medialen Präsenz von unbegründetem Hass, Angst und Rassismus manipulieren lässt.

Platz 1 wurde die Konservative Partei „ÖVP“, welche sich seit eh und je nicht für den sozial Staat und den kleinen Mann einsetzt, sondern sich um die Großindustrie und Wirtschaft sowie um die wohlhabenderen und reicheren Österreicher „kümmert“.

Platz 2 ziert die rechte Partei „FPÖ“, welche starke Referenzen zum Nationalsozialismus, Rassismus und auch der ÖVP aufweist. Auch diese Partei kümmert der „kleine Mann“ und sozial Staat recht wenig. Rassismus und Abschottung sowie die Reichen und Vermögenden Menschen und Firmen stehen im Vordergrund.

Platz 3 macht die sonst sehr starke „SPÖ“, welche sich tatsächlich für die kleine und mittlere Schicht einsetzt und für den Erhalt des Sozialsystems steht. Trotz eines sehr hässlichen Wahlkampf dieser Partei, sind Sie nur knapp (0,3%) hinter Platz 2.

Ich bin traurig und wütend über diese Wahl. Ich muss und werde das Wahlergebnis akzeptieren da wir in einer Demokratie leben, und das „Volk“ entschieden hat.

Mir tun durch diese Wahl nur jene Leute leid, die auf den Sozialstaat angewiesen sind. Kleinstverdiener, Alleinerzieher, Arbeiter, Kinder, Einzelunternehmer/Kleinunternehmer, Pensionisten, Pflegebedürftige…
Den mit einer ÖVP an der Spitze und einer eventuell möglichen Koalition mit der FPÖ sieht es für Österreich nicht rosig aus. Gesundheits-, Bildungs- und Sozialsysteme werden vermutlich finanziell vernachlässigt. Steuererhöhungen für den kleinsten – Steuerentlastung für die reichen & großen.
Abschottung und Anti-Toleranzpolitik sind die Folgen.

Ich bin wütend und traurig! Weil Themen wie „Terroranschläge“ & „Flüchtlinge/Migranten“ durch die Medien benutzt werden um Angst und Schrecken in die Bevölkerung zu Transportieren – und das wiederum spielt FPÖ/ÖVP in die Hände.
Dieses Wahlergebnis zeigt das viele Österreicher sich gar nicht mit den Inhalten der Politik/Partei auseinander setzt, sondern nur auf das hört, was die Medien von sich geben.

In Wahrheit sollte es für jeden immer nur folgende Fragen zur einer Wahl geben:
„Wo steh ICH jetzt, woran fehlt es MIR/was würde MEIN Leben lebenswerter machen sowie das MEINER Familie/Freunde und wie möchte ICH Zukünftig miteinander Leben und Auskommen“.

Darüber denkt aber keiner nach! Sondern viel wichtiger scheint wohl „Wir müssen die Grenzen dicht machen, Migranten/Flüchtlinge so schnell wie möglich loswerden, Die EU ist voll scheiße, und generell kommt der Terror nach Österreich und die Kriminalität steigt unaufhaltsam“ – einer der „bissi“ darüber nachdenkt wird feststellen das dies BULLSHIT ist.

Ich bin nicht wütend auf die Politik, und auch nicht auf die Demokratie – tatsächlich bin ich wütend und traurig über die Dummheit der knapp 56% Österreicher die tatsächlich meinen FPÖVP sind die richtige Wahl.
Ich bin gespannt ob wir in 5 Jahren immer noch die „lebenswerteste Stadt der Welt“ sind und Österreich tatsächlich noch unter den Top 10 der besten Länder der Welt auftaucht.

Jetzt habe ich Sorge! Sorge vor einem dunklen Zeitalter und der Zukunft Österreichs!

Ps.: Und wehe irgendwer der gestern FPÖVP gewählt hat, jammert über das was uns in den kommenden Monaten/Jahren blüht. >=(

Ein Update zwischendurch

Hallo liebe Leser,

aktuell ist ja Sommer und daher bin ich viel unterwegs und Urlaub und so – ich komme also nicht dazu sonderlich viel zu Berichten – weil Real Life und so.
Daher dieser Beitrag, der ein kurzes Update zu allem möglichen anstehenden ist.

  1. Projektstart von TitanWars.
    TitanWars wird ein futuristischer online Multiplayer First-Person-Shooter auf der Basis des damaligen Titan-Gamemodes von Battlefield 2142.
    Programmiert wird in C++ mit der Unreal Engine 4. Infos gibt’s auf www.Titan-Wars.com
  2. Kinofilme
    Leider bin ich bis jetzt nicht dazu gekommen mir Spiderman Homecoming, Valerian, Ich Einfach Unverbesserlich 3 und Planet der Affen 3 anzusehen und es scheint als ob ich auch nicht mehr dazu kommen werden – also muss ich das wohl mit BluRay nachholen.
    Der nächste Pflichttermin fürs Kino wird sein „Bullyparade – der Film“ – 17.08.2017 – Trailer: >KLICK<

  3. Ich auf Twitch…
    Da ich mich schon viel zu lange weigere auf den Hypetrain „Twitch“ aufzuspringen, habe ich den schritt gewagt und mir einen eigenen Twitch Kanal erstellt. Ich werde zukünftig versuchen regelmäßige Streams zu machen – über alle möglichen Spiele und Dinge.
    Ihr findet mich auf Twitch unter www.twitch.tv/beidltrimma  – 😀
  4. Mein Urlaub
    Ich bin ab Freitag, 11.08. für 3 Wochen auf Urlaub, zwar leider nur in Österreich aber auch hier habe ich es schön. 🙂
    Daher wird sich hier nicht viel tun, aber Ihr könnt mir ja auf Facebook folgen. ;P

Ich wünsch euch eine schöne Sommerzeit – bis bald. 🙂

Ist der Planet Erde flach?

Ich kann euch beruhigen, NEIN die Erde ist natürlich nicht Flach… oder?

Ich lese immer öfter von der Flat-Earth Theorie welche mittlerweile sehr viele Anhänger hat. Dieser Personenkreis behauptet die Erde sei in Wahrheit FLACH und nicht Rund. Schalten wir gemeinsam in den nächsten Zeilen einmal das Gedächnis, die Logik und alles was wir über unseren geliebten Planeten in der Schule gelernt haben ab, und versuchen wir ohne viel Physik, Mathematik oder Wissenschaft diesen Gedanken, die Erde sei Flach, ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Selbst wenn ich dies versuche stellen sich mir so viele Fragen zu diesem Thema welche vermutlich nicht Logisch beantwortet werden können.

So nun mal im ernst, ohne jetzt jemanden zu Nahe treten zu wollen, ich glaube ich habe noch NIE so einen #Bullshit gehört und gelesen wie dieses Thema.

Ich fasse mal so grob und oberflächlich zusammen was ich zu diesem Thema gelesen oder gesehen habe, damit man sich mal ein Bild machen kann, worum es hier eigentlich tatsächlich geht. #Nachfolgender Text ist eine kurze Zusammenfassung aus YouTube Videos und Texten im Internet.

„Die Erde ist Flach, Flach wie eine Scheibe, keine Kugel. Alles was wir gelernt haben und bis heute ‚glauben‘ ist eine über Jahrhunderte entstandene und verbreitete Lüge. Periskope & Leuchttürme würden auf einer runden Erde nicht funktionieren. Unsere Augen täuschen uns, und Kameras bzw. Fotos&Videos von der Erde, Mond oder anderen Planeten sind alle absichtlich gefälscht da man Fish-Eye Linsen verwendet um uns zu täuschen. Die Nasa und anderen Raumfahrtorganisationen belügen uns diesbezüglich.
Die Erde ist Flach, der Rand besteht aus vielen dicken Eisschichten die sowohl uns als auch Wasser daran hindert ins Weltall zu ‚fallen‘. Die Sonne ist sehr klein und dreht sich oberhalb um die Scheibe, der Mond ebenso. Aufgrund von starken Strömungen die durch das Randeis erzeugt werden, ist es nicht möglich den rand zu erreichen.“

Als ich das so oder ähnliches lesen/hören musste kamen mir einige essentielle Fragen dazu, welche wohl mit einer Flat-Earth nicht beantwortet werden könnten.
Mit Mathe und Geometrie lässt sich relativ schnell ein erster Beweis schaffen, der Beweist das die Erde sehr wohl rund ist. Würde man auf einem runden Blatt Papier ein Dreieck aufzeichnen, so wären die inneren Winkel immer 180°. Im Jahr 1780 herum wurde genau dieser versuch von einem Expeditionsteam durchgeführt. Dazu wurde ein Dreieck im Abstand von 17 KM gemessen und siehe da, die Winkel waren alle größer als 180°, was logisch ist wenn man eine Krümmung (Runde Erde) hat.

Doch diese Geometrische und Mathematische Darstellung scheint die Anhänger dieser Theorie kalt zu lassen. Nagut, wie sieht es dann mit dem Horizont aus, wir können im Schnitt ca. 34 KM weit sehen. Um so näher wir am Grund sind (0 Meter) um so weniger weit sehen wir (Froschaugenprinzip) um so höher wir sind, um so weiter wird unser Sichtfeld. Ach und mit den Jahreszeiten fangen wir erst gar nicht an, das wären zu viele Widersprüche in sich.

Benutzt man seinen Verstand ein wenig und lässt Logik walten, so ist die Erde definitiv NICHT Flach.
Gut mag sein das Sie nicht RUND ist, aber zumindest Oval.

Danke für eure Aufmerksamkeit.

Eine Politische Meinung ist Wichtig!

Eigentlich halte ich nicht viel davon politische Meinungen, im speziellen meine,  öffentlich raus zu posaunen doch wenn ich es tue, was selten ist, dann beschränke ich mich meist auf die wesentlichen wirtschaftlichen und sozialen Themen. Asylpolitik, Integration oder Politische Ausrichtung lasse ich aus, da dieses Thema auf so unterschiedliche Meinungen stößt und meist nichts Sinnvolles dabei rauskommt.

In dem Nachfolgenden Text beziehe ich mich auf Österreich und im speziellen auf Wien und das Arbeitsrecht, Wirtschaft und Soziale Themen.
Ich bin weder Politiker noch kenne ich jetzt genaue Zahlen oder Fakten, diese spielen aber im nachfolgenden Blogeintrag keine wirkliche Rolle. Es wiederspiegelt lediglich meine Meinung und wie ich in meinen bisherigen jungen 25 Jahren alles mitbekommen habe, Nun den…

Wir leben in einer Zeit, wo die Matura (Abitur) in der Arbeitswelt keine große Rolle mehr spielt, höchstens wenn es um Positionsausschreibungen geht.
Noch trauriger wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass die meisten welche die Matura machen und diese ewig lange Zeit unter einer relativ schlechten Bildung und viel Druck die Schulbank drücken, danach weder eine vernünftige politische Bildung, soziale Kompetenzen, Allgemeinbildung oder einen Eindruck der Arbeitswelt vorzuweisen haben. (Gilt bestimmt nicht für alle)
Diese stehen dann nach 8 Jahren Gymnasium mit einer Matura da und haben kaum Chancen einen Job zu bekommen wo gleich ihnen von Kindheit an eingetrichtert wird, das man ja alles werden kann was man will, und seinem Traum nachgehen soll. Einzige Alternative die bleibt: Studieren.

An den österreichischen Schulen, vor allem in Wien, gibt es eine große Bildungslücke die nicht durch stumpfes Auswendiglernen und unter Druck den Schülern beigebracht werden kann. DIE ALLGEMEINBILDUNG, SOZIALES VERHALTEN, AUFKLÄRUNGSARBEIT in verschiedenen Bereichen (auch Sexualität) und POLITISCHE BILDUNG.

Die meisten Firmen in Österreich suchen Leute mit „Berufserfahrung“, doch wie kann ein frisch Maturierter junge Mensch Arbeit finden ohne Arbeitserfahrung vorweisen zu können – und gleichzeitig aber auch keine Arbeitserfahrung sammeln kann, da ja kaum so jemanden einstellt. (Teufelskreis!) – Natürlich gibt es Ausnahmen doch diese sind dann entsprechend „schlecht“ Bezahlt.

Und dann, man glaubt es geht nicht noch verrückter, werden Stimmen von Firmen laut, die ihre Entscheidung damit Begründen das Schulabgänger mit Matura ohne Arbeitserfahrung oft nicht Motiviert sind, nicht wissen wie Sie sich verhalten sollen oder Ihre Arbeit oder Leben nicht verstehen oder auf die Reihe bekommen.
Meine Antwort dazu: Und wie genau sollen Sie das auch können? Hat Ihnen ja niemand in ihren mind. 12 Jahren Schulzeit beigebracht. Das einzige was Sie zu hören bekommen ist, mach Matura damit du guten Job bekommst und mit Matura stehen die alle Wege offen. Bullshit!

Meiner Meinung nach muss man nicht nur die Bildung ändern und anpassen und die verschiedenen Bildungsgrade (Hauptschule, Mittelschule, Gymnasium) abschaffen, man sollte das ganze SCHULSYSTEM einmal komplett neu überdenken. Beginnend mit der Volksschule.

Doch ich möchte das oben Genannte gerne erklären bzw. Begründen.
Ich selbst habe keine Matura, Schule war für mich die Hölle auf Erden und hatte das Glück das ich durch meine Eltern sehr viel Neugier und Allgemeinbildung erhalten habe. Ich habe eine Lehre als Bürokaufmann und Arbeite seit 6 Jahren in der IT Branche. Ich habe einen relativ sicheren Job, habe früh gelernt mit meinem Geld umzugehen und hatte durch meine Lehre auch schon Arbeitserfahrung vorzuweisen. Und der Lehrberuf selbst ist bis zu einem gewissen Grad egal, danach kannst du durchaus viele verschiedene Jobs in unterschiedlichen Branchen nachgehen, sofern man sich dafür Interessiert. Ich verdiene mehr als der Durchschnitt in meinem Alter und das ganz ohne Matura.
Gleichzeitig habe ich einige Freunde die genau das obengenannten durchlebt haben.
Matura Fertig und weiter? – Ein Beispiel ist meine Freundin, die NICHT Studieren gehen wollte, aber auch nicht genau wusste was Sie eig. Arbeiten soll (Woher auch, wurde ihr ja nie beigebracht oder aufgezeigt was Sie den für Möglichkeiten hat) und hat sich auf Arbeitssuche begeben. Schnell kam die Ernüchterung, dass ohne Berufserfahrung trotz mehr als 300 Bewerbungen im  Büro, Sie niemand einstellen wollte. Was blieb Ihr über? Studieren? Das wollte Sie nicht, also hat Sie eine Lehre begonnen als Bürokauffrau. Erst nach der Lehre und somit endlich Berufserfahrung hat Sie einen Job bekommen. So etwas finde ich FALSCH und TRAURIG. Und dies ging vielen sehr ähnlich – Außer man kennt jemanden der jemanden kennt …

Und damit kommen wir zum Thema Nummer Zwei. Gehalt, Kosten, Existenz.

Wir leben in einer Zeit der Wirtschaftskrise und Finanzkrise, ich will hier jetzt nicht drauf eingehen wo das Problem liegt, das wissen die meisten vermutlich sowieso.
Das Problem: Alles wird Teurer, hohe Lohnsteuer, Umsatzsteuer und Inflationsquote – gleichzeitig werden diese „Erhöhungen“ aber nicht im GEHALT, egal welche Branche oder Job, berücksichtigt.

Wenn man sich in Wien einmal die Mietpreise von Wohnungen ansieht und diese dann in Relation zu einem durchschnittlichen Gehalt stellt, fragt man sich dann schon: WIE ZUM FICK SOLL DAS FUNKTIONIEREN?
Kleines existentielles Rechenbeispiel: Wir haben MAX, MAX ist 22 Jahre alt und Arbeitet als (gelernter) KFZ Mechaniker seit 2 Jahren bei einem mittelgroßem Unternehmen.
Sein Gehalt (netto):  1.283,03 € (Nach Kollektivvertrag Mechatronik, Verwendungsgruppe 2, Stufe 2)
Sprich Brutto 1655,32 €).
MAX hat eine Gemeinde Wohnung in Simmering, diese hat 42m2 und kostet Ihm 520,00 € pro Monat OHNE Betriebskosten.
Zuzüglich zahlt er 30€ Strom pro Monat, 60€ Fernwärme pro Monat, 35€ UPC (Internet-TV) pro Monat, 20€ GIS pro Monat, 25€ Handytarif pro Monat, 20€ Haushaltsversicherung pro Monat,  31€ Öffentliche Verkehrsmittel, 250€ Auto+Versicherung&Sprit.
Das sind Gesamt zZ Miete: ca. 991,00 € PRO MONAT ohne ESSEN, TRINKEN und FORTGEHEN.
MAX bleiben ca 290€ für Essen, Trinken und Fortgehen. Das ist NICHT viel wenn man bedenkt was Essen und Trinken kostet.
Doch ich höre dann Stimmen laut werden welche sagen „Er braucht ja kein Auto oder UPC“ – Wir leben in Österreich verdammt – wir könn(t)en uns das doch Leisten, wir sind kein Land das um die Existenz zittermuss oder wo riesige Armut herrscht. Jeder hat ein wenig Standard verdient.

Fazit: Ich bin für ein MINDESTGEHALT sowohl FRAUEN als auch MÄNNER von 1500,00 NETTO! Gleichzeitig gehört die Mindestsicherung und das Arbeitslosengeld abgeschafft, und stattdessen ein Bedingungsloses Grundeinkommen.

Vielleicht schreibe ich hier ja mal weiter.

Wie es ist, Wiener Jung-Veranstalter zu sein – Teil 1

Ich habe 2014 und 2015 mehrere Veranstaltungen geplant, organisiert, durchgeführt und auch betreut. Klingt im ersten Moment nicht spannend und nach einer Herausforderung, doch ich möchte euch besseres Belehren.

Da ich von mir selbst behaupte, und keiner bisher was gegenteiliges behauptet hat, dass ich ein verdammt gutes Organisationstalent und Logistisches denken besitze, ich selbst gerne und viel auf Partys bin und auch Musikalisch nicht untalentiert bin, dachte ich mir, gut, mach ich ein oder zwei Clubbings in Wien.

Also setzte ich mich hin, und habe ein Konzept ausgearbeitet. Main Meets Trash, so der Titel meiner Veranstaltungsreihe, wurde geboren. Die Idee: Zwei Floors mit jeweils unterschiedlichen Musikgenre. Ich habe mich daraufhin gleich mit meinen DJ Kollegen in Verbindung gesetzt und auch das hat gepasst.
Zwei Probleme standen nun im Raum: Kosten und Lokation. Eine erste Budgetplanung für das Eventkonzept schlug gleich mal 2500€ vorraus. Gut, das ich nebenbei Vollzeit Arbeite und das Geld auf der Seite hatte. Lokation suchen in Wien ist wie eine Nadel im Heuhaufen suchen. Eine Lokation mit zwei Floors, guter Soundanlage, gut erreichbar, eventuell auch schon bekannt. Schwer! Schlussendlich musste ich hier Kompromisse eingehen, habe aber tatsächlich eine Lokation mit dem Namen „The LOFT“ gefunden, die mir zumindest großteils das bietet was ich suchte. Insgesamt hat mich die Planung und Konzeptionierung sowie die Lokation suche, Verträge, Bookings und Co ganze 3 Monate Zeit gekostet. Neben meiner 38,5 Stunden Vollzeit Arbeit hatte ich somit keine „Freizeit“ mehr, sondern von der Arbeit Heim und wieder an die Arbeit für das Projekt. Gott sei dank haben mich meine Freunde und meine Freundin dabei unterstützt.

Nach dem Logo, Website, Grafiken und Flyer fertig designed waren und die Lokation inkl. Licht/Ton Technik und Personalbooking erledigt waren kam der nächste große Schritt. MARKETING!

In den bereits vergangenen Monaten haben meine Freunde und Freundin die Social Media Kanäle gepflegt (Facebook, Twitter…) und somit eine beachtliche Summe an „Likes“ und potentielle Kundschaft angesammelt.

Facebook Event erstellt, Grafiken überall hochgeladen, Event auf Eventportalen und Sponsorkanälen scharf geschalten. Es war nur noch 1 Monat Zeit bis zum Event. Neben den bekannte Web-Medien gab es auch Drucksorten (Flyer), welche ich selbst mit Freunden auf der Straße, in diversen Clubs und vor Schulen verteilt haben.

Das Event war Fertig, und wartete nur noch auf den Event-Tag. Man konnte zusehen wie die Zusagen rasant in die höh‘ gingen, und 1 Woche vor dem Event kann man schon abschätzen ob es ein Erfolg oder Flop wird. Man errechnet sich eine Gästezahl, in meinem Fall habe ich mit 500 Besuchern gerechnet.

Zwischenzeitlich kamen noch die Behördlichen wege ins Spiel wie AKM und Vergnügungssteuer. Das ist mühsam. Ämter und Ihre Vorschriften. Alles muss detailliert notiert und abgelegt werden. Wann, Wo, Wieviel.

Zusammengefasst, die Idee entstand im April 2014, die Planung bis zur Umsetzung, welche am 25.10.2014 stattfand, hat also insgesamt fast 6 Monate betragen, neben einer Vollzeit Arbeit. Das Event hat mich sage und schreibe inkl. Nachbearbeitung knapp 3000€ gekostet, privates Geld!

Es brach der Tag an, der 25.10.2014, voller Aufregung und mit keiner genauen Ahnung was passieren wird machte sich unser Team schon recht Zeitig auf ins LOFT um dort die Kasse aufzubauen, Lichttechnik zu montieren, Equipment zu testen und die kleinen Vorbereitungen wie Welcome Drinks und Giveaways vorzubereiten. Wenn ich eines gelernt habe, dann das es NIE reibungslos abläuft, also wollte ich einfach vorgesorgt habe.
Der Start sollte um 22 Uhr passieren, wo wir den ersten Floor aufsperren, gegen Mitternacht dann den zweiten Floor.

11224072_1063316033703340_3539148026194456074_o-1024x683

Ein Grinsen machte sich bei meiner Freundin und mir breit, den schon um 21:30 Uhr war die Schlange vor der Kasse relativ groß. Um 22 Uhr also haben wir eröffnet, und der obere Floor war gut gefüllt bei bester Laune. Es dauerte ca. 1 Stunde bis die Leute warm wurden, und angefangen haben zu Tanzen un exzessiv zu Trinken. Schon vor Mitternacht war es g’steckt voll, sodass ich entgegen aller Erwartung den Mainfloor aufsperren musste.

Mitternacht ist angebrochen!

Das Highlight dieses Abends war die Goldene Mitternachtszeit, den ohne Vorwarnung kamen plötzlich extrem viele Gäste. Die Schlange ging bis raus auf die Straße, und trotz zwei Kassen, wurde die Schlange länger. Der Höhepunkt war dann um 2 Uhr morgens, zu dieser Uhrzeit waren beide Floors rammel Voll, die Party ging in seinen Vollen Zügen.

12038943_1063313613703582_2904273052435876835_o-1024x683

Ich als Veranstalter war ständig unterwegs. Zwischen DJs die was benötigen, Problemen an der Kasse oder am Eingang, oder aber auch unbefugter Zutritt zum Backstage Bereich. Eine Verschnaufpause hatte ich keine. Das Clubbing ist an mir vorbeigezogen wie nichts.

Um 6 Uhr morgens haben wir auch die letzten noch stark Motivierten Partygäste rausschmeißen müssen (Gesetze und so!).
Nach einer weiteren Stunde und ewigen zusammenpacken von Equipment, sowie direkter Abrechnung noch im Club gings dann ohne Umwege Heim, ein wenig schlafen.

12184134_1063314987036778_3104777502322393194_o-1024x683

Wir konnten es nicht fassen, das wir es tatsächlich, ohne Ausbildung oder Erfahrung in der Branche, geschafft hatten ein Clubbing zu Veranstalten und dies zu einem Erfolg zu bringen. Trotz einigen Problemen wie Kommunikations Schwierigkeiten zwischen mir und den Barleuten oder dem Lokationbetreibern oder sehr anstrengende Gäste, verlief der Abend gut Organisiert und ohne gröbere Zwischenfälle ab.

Hier ein paar Fakten und Zahlen zu diesem Event:

  • Planungsdauer – 4 Monate
  • Organisation und Werbung – 2 Monate
  • Partydauer: 8 Stunden
  • Besucher: über 700
  • Gesamtkosten: 3000€+
  • 2 Floors, 4 DJs
  • 800 Stoff Armbänder
  • 2500 Verteilte Flyer
  • 160.000 Erreichte Personen auf FB
  • Über 18.000€ Bar Umsatz
    (Davon bekomme ich leider nichts – da die Bar durch die Lokation gestellt wurde)
  • 220 Kisten Klopfer wurden vernichtet

Nach dem alles bezahlt, inkl. Steuerabgaben und auch die Gagen der Artisten gedeckt wurden, blieb tatsächlich eine Beachtliche Summe „Gewinn“ über, welche ich für das Nächste Event einsetzen würde.
Klingt ja jetzt nicht so schlecht könnte man Meinen – oder?

So schön und toll das auch klingt, große Schattenseiten hat das ganze dann doch. Als erstes musste ich natürlich meine privat Investierten 3000€ vom Gewinn abziehen. Und da schaute die Sache bzw. die Summe natürlich gleich anders aus.
Weiters ging es an mit der Nachbearbeitung wie „Fotos“ Online stellen, Website aktualisieren, Berichte und Pressefotos an die Sponsoren schicken, etc. Das ganze hat wieder 1 Monat gedauert.

Es war für mich und mein Team richtig komisch, das wir im Dezember einfach nichts mehr zutun hatten und wieder „Freizeit“ erleben konnten.

War es das alles Wert?

Ich würde sagen JA und NEIN!
Wenn man bedenkt das mein Team und Ich hier viele Monate Arbeit investiert haben, wovon wir eig. kein GELD bekommen haben, um eine 8 Stunden dauernde Veranstaltung zu Betreiben mit einer minimalen Gewinnausschüttung, welche NIEMALS den Arbeitsaufwand decken könnte, dann NEIN!

12038942_1063314857036791_8732662566566790900_o-1024x683

Doch was bewegte mich dann dazu, das ganze noch zwei weitere male zu Wiederholen?
Um noch größer und bekannter zu werden..?, um eventuell mehr Geld dabei rauszuholen..?, hmm…, hauptsächlich weil, und jetzt liebe Kinder gut aufpassen, es ein einmaliges Gefühl ist, etwas zu tun wo dir kein Chef im Nacken sitzt, man die volle Verantwortung trägt und mit Schweis und Blut dafür gearbeitet hat und es in diesem Fall sogar zum gewünschten Erfolg geführt hat. Es ist ein Traum wahr geworden, ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Mein Zeil war es NIE damit „abzucashen“, sondern eine super leiwande Party zu Veranstalten.

In Teil 2 geht es dann weiter! 😉

Zeitreisen – Multiversum – Teil 2

Die Multivers-Theorie ist einer der gängigsten und auch schlüssigsten Theorien wenn es um das Zeitreisen in die Vergangenheit geht. Diese Theorie wird auch in vielen anderen Forschungen wie Quantenphysik und String-Theorie benutzt. Auch viele Filme und Serien greifen diese Theorie auf wie z.B. Zurück in die Zukunft, Rick & Morty, Family Guy.

Als Multiversum bezeichnet man mehrere Universen welche sich oft nur in Kleinigkeiten zu Unserem unterscheiden oder aber gänzlich anders und sogar Lebens unfreundlich sind. Der Theorie zur folge gibt es Unendlich dieser Multiversen und für jede Eventualität und Kausalität ein eigenes.
Als einfachstes Beispiel könnte es ein Universum geben wo du nie geboren wurdest da sich deine Eltern nie kennen gelernt haben. In einem weiteren könntest du plötzlich 3 Brüder haben und in wieder einem anderen könnte die Erde ausgelöscht sein (Aliens, Meteor, Krieg…) – Ihr versteht das prinzip, oder?! 🙂
Diese Multiversum’s existieren parallel nebeneinander. Man stelle sich Seifenblasen vor, und in jeder Seifenblase ist ein eigenes Universum.

multiversum-quer-jpg-1404099

Aber was hat das nun mit Zeitreisen zutun?
Tja, dazu kommen wir jetzt. Die meisten dieser Multiversen haben die 4 Dimensionen die wir kennen (Länge – Breite – Höhe und Zeit).
Multivers-Zeitreise Theorie Kurzfassung: Reist man nun in die Vergangenheit und verändert eine Kleinigkeit, entsteht ab diesem Zeitpunkt eine eigene Zeitachse bzw. in unserem Fall erzeugen wir sogar ein eigenes Multiversum, welches die Ereignisse durch deine Änderung in der Vergangenheit beinhaltet. Doch jetzt kommt’s: Du befindest dich nicht mehr in dem Universum in welchem du „abgereist“ bist. Auch wenn ggf. nur eine kleine Änderung stattgefunden hat, wurde eine Kette an Ereignissen ausgelöst welche in deinem Ursprungs Universum und deiner Ursprungs Zeit NIE stattgefunden haben.

Damit ist ein Paradoxum ausgeschlossen!

In dem FILM „Zurück in die Zukunft“ erklärt Doc Brown an einer Tafel, wie es zu Abweichungen der Erinnerungen und Ereignissen von Marty McFly kommt, in dem er die Multivers-Theorie anhand einer Zeitlinie verdeutlicht.

multipletimelines

Gleichzeitig wird auch erwähnt, das ein zurück in das eigene Universum nicht möglich ist mit Ausnahme einer art Wurmloch/Brücke zwischen den Multiversen.
Es gibt die Idee, dass man doch einfach an den Ursprungszeitpunkt, wo die Veränderung eintrat, zurück springt und die Änderung ungeschehen macht bzw. verhindert. Meiner Meinung nach aber Bullshit, da alleine mit deiner Anwesenheit du eigentlich schon eine Änderung los getreten hast daher würdest du nur ein weiteres Universum im Multiversum erschaffen, welches zwar zu 99,9% gleich ist wie jenes Ursprungsuniversum, aber eben nicht 100%.

Natürlich werden viele jetzt aufschreien und meinen „Ja aber wenn du deinen Vater vor deiner Geburt umbringst, müsstest du ja verschwinden und bla bla Paradox…“. FALSCH! Den, sobald ich zurückreise und meinen Vater (Warum auch immer ich das tun sollte o_O) umbringe, erzeuge ich ein neues Universum im Multiversum, in welchem ich nie Geboren wurde. Ich selbst kann aber noch existieren, da ich ja aus einem Universum stamme, wo dieses Ereignis nie stattgefunden hat. Die einzige Möglichkeit, wie ich mich dabei selbst auslöschen könnte wäre wenn ich es schaffe in meinem Universum das ganze zu wiederholen, denn dann dürfte ich ja nie Geboren worden sein… Paradox?…Oder? 😉 – WIEDER FALSCH, da selbst in meinem start Universum ich mit dieser genannten Aktion wieder ein neues Universum im Multiversum schaffe… Ihr versteht? – Somit ist das Großvater Paradoxon in der Multivers Theorie nicht tragbar, was gut ist!
Der Nachteil: Mit jedem eingreifen in der Zeit erschaffst du neue Kausalitäten und Multiversen. Gut, Platz ist ja denk ich genug, den Unendlich ist doch relativ viel. 😛

Hier die Multivers-Timeline aus „Zurück in die Zukunft“ Teil 1-3, die bunten Pfeile repräsentieren jeweils eine neue Zeitlinie und damit ein neues Universum.
Und wer jetzt genau aufgepasst hat, versteht auch das Marty McFly zum Schluss NICHT in seinem Ursprungs Universum ist, sondern in einer Alternative Realität alias ein Universum im Multiversum alias Parallel Welt – nennt es wie Ihr wollt. 😀 *mindfuck*! (Grüner Pfeil – 7)

zeitstrahl

Man könnte das ganze Multivers-gewichse noch weiter spinnen, ist mir aber jetzt nach gefühlten 5000 Seiten schreiben zu Mühsam.
Wen das interessiert kann ja auf Youtube oder in dieser neuen tollen Erfindung namens Internet & Google hilfreiche und interessante Infos dazu finden/suchen/lesen/essen/verschlingen. 🙂

Danke und Cu! 😀

Zeitreisen – ab in die Vergangenheit – Teil 1

Mich interessiert das Thema Zeitreisen sehr. Da es momentan ein aktuelles Thema unter meinen Freunden ist und wir öfter darüber Diskutieren muss ich hier auch einen Beitrag schreiben.

Das Reisen in die Zukunft möglich sind wurde schon mehrfach bewiesen und stellt auch kein physikalisches Problem dar. Bemerkt wurde dieser „Zeitsprung“, auch wenn dieser noch so gering und kaum bemerkbar/messbar ist, durch die Raumfahrt (NASA). Hierzu gibt es die Regel das die Zeit, welche ja die 4 Dimension darstellt, auf einem Massereichen Objekt (z.B. die Erde) langsamer vergeht als weit davon entfernt. (z.B. Weltraum).
Als einer der ersten Satelliten die Erde umkreiste, ging die Uhr an Board nach einem Jahr um 0,000000001 Sekunde voraus, sprich es war 0,000000001 Sekunden später als auf der Erde. Cool irgendwie.
In der Annahme wir könnten uns zu einem beliebigen Ort Teleportieren könnte man folgenden Zeitsprung, theoretisch, durchführen:
Man „teleportiert“ sich zu einem 5 mal Massereicheren Planeten als die Erde und verhaart dort für einige Zeit. Lt. oben genannten Ereignissen vergeht jetzt die Zeit auf dem anderen Planeten 5 mal langsamer als auf der Erde. Würde man nach 1 Jahr wieder zur Erde retour „teleportieren“ bist du ganze 5 Jahre in die Zukunft gesprungen denn während du nur 1 Jahr gealtert bist, sind auf der Erde ganze 5 Jahre vergangen. – Eh klar oder? 🙂

Bei Zeitreisen in die Vergangenheit sieht das ganze leider etwas komplizierter und in manchen Theorien sogar unmöglich/unlogisch und paradox aus.

Großvater-Paradoxon: Tötet jemand in der Vergangenheit seinen eigenen Opa, löscht er damit unweigerlich die eigene Existenz aus und verhindert gleichzeitig sowohl die Zeitreise als auch den Mord.

Es gibt verschiedenste Herangehensweisen und Theorien zum Thema „Zeitreisen in die Vergangenheit“, für mich persönlich ist die Multiversum-Theorie und die Closed timelike Curves Theorie am plausibelsten, aber mehr dazu später.

Das größte Problem ist eben das Großvater-Paradoxon, welches für unser Verständnis nicht Logisch nachvollziehbar ist. Dazu gibt es mehrere Ansätze die so ein Paradoxon ausschließen aber auch das eigentliche „Reisen in die Vergangenheit“ unmöglich machen.

Stephen Hawking glaubt, dass sich das Zeitreise-Problem (Paradoxon) mit einer Theorie der Quantengravitation komplett auflösen werde, weil diese eine Art Vergangenheits-Schutz enthält. Sprich, unsere Naturgesetze haben auch ein Gesetzt welches das Zurückreisen in der Zeit nicht erlaubt und/oder sogar verhindert.

Eine ähnliche Theorie kommt vom MIT-Physiker Seth Lloyd.
Er setzt auf das aus der Quantenphysik bekannte Prinzip der Post-Selection. Ein quantenmechanisches System mit dieser Fähigkeit lässt von vornherein nur bestimmte Ergebnisse zu. Kombiniert man dies mit einer Quanten-Teleportation, dann sind gewissermaßen nur Kurven begehbar, die garantiert nicht zu einem Paradoxon führen, also selbst-konsistent sind. (Sprich es ist NICHT möglich seinen OPA zu töten.)

Naja, ich halte davon persönlich eher weniger, da ich mir einfach nicht Vorstellen kann wie so ein Vergangenheits-Schutz aussehen soll bzw. funktionieren soll.
Aber bleiben wir in der Quantenphysik.

Schrödingers Katze prinzip!

Zufall und Wahrscheinlichkeit!
Der theoretische Physiker David Deutsch schlägt eine andere Lösung vor.

Demnach löst sich das Paradoxon auf Quantenebene in Nichts auf, weil hier statt eindeutiger Abläufe (Determinismus) die Gesetze von Zufall und Wahrscheinlichkeit herrschen. Es kommt nur darauf an, dass jedes Teilchen, das sich auf eine geschlossene zeitähnliche Bahn begibt, am Ende mit Eigenschaften mit gleicher Wahrscheinlichkeit erscheint.

Beispiel: Wenn eine Person geboren wird, kommt sie bereits mit einer bestimmten – sagen wir: 50-prozentigen – Wahrscheinlichkeit auf die Welt, ihren eigenen Großvater umzubringen. Reist dieser Mensch nun aber in die Vergangenheit, hat der Opa eine entsprechend hohe – hier auch 50-prozentige – Chance, dem Anschlag zu entgehen. Der Killer bliebe also trotz des Mordes am Leben.

Schrödingers Katze lässt Grüßen: Richtig, auch diese ist, wie jedes Teilchen im Quantenregime, einer Überlagerung verschiedener Wahrscheinlichkeiten unterworfen. Es tritt ein und gleichzeitig auch nicht. – Überlagerung.

Den Ansatz finde ich persönlich sehr gut, man kann es vereinfacht wie eine art Cache im Browser vergleichen. Ich muss hier jetzt hoffentlich nicht weiter drauf eingehen. 🙂

ABER nun zu den zwei Theorien, die meiner Meinung nach am ehesten Zutreffen könnten. CTC(Closed timelike Curves) und Multiversum!

  1. Closed timelike Curves (CTC)
    Geschlossene Kurven im Raum sind nichts Besonderes: Wer einmal um sein Haus läuft, hat eine solche Kurve beschritten. Eine CTC ist aber in allen vier Dimensionen geschlossen, also in Raum und Zeit. Ein Objekt, das sich auf einer solchen Kurve bewegt, kommt irgendwann wieder am selben Ort in seine eigenen Vergangenheit an.CTCs wären, gäbe es sie, ziemlich praktisch. Forscher schlagen zum Beispiel vor, einen Computer auf Zeitreise zu schicken. Das Prinzip: Man schickt den Computer einfach so lange und so oft in die Vergangenheit, bis ein Problem zum heutigen Zeitpunkt gelöst ist. Auf diese Weise wären universelle Computer möglich, die sogar dem Quantenrechner weit überlegen wären. Das Großvater-Paradoxon ist dabei leider ein echtes und nicht nur logisches Hindernis, denn jedes kleinste Photon, das in die Vergangenheit reist, kann den Paradoxon Effekt auslösen.Ein Merkmal eines CTC ist, dass es die Möglichkeit einer Weltlinie öffnet, die nicht mit früheren Zeiten verbunden ist und damit die Existenz von Ereignissen, die nicht auf eine frühere Ursache zurückgeführt werden können. Gewöhnlich verlangt die Kausalität, dass jedem Ereignis in der Raumzeit ihre Ursache vorausgeht.In einem CTC, kann die Kausalität brechen, weil ein Ereignis „simultan“ mit seiner Ursache sich selbst Verursachen kann. Sprich dabei wird eine neue Zeitlinie erzeugt welche die Ursache nicht beinhaltet, und das Ereignis NICHT Eintritt.
    Klingt etwas verwirrend, und habe ich bis jetzt auch noch nicht zur gänze verstanden, lese mich gerade erst in die CTC Theorie ein. :)Um so interessanter wird die Multivers Theorie (Multiversum)

    TEIL 2 FOLGT demnächst!